Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kofi Annan hofft auf mehr Zeit für Inspektoren

UN-Generalsekretär Kofi Annan setzt auf mehr Zeit für die Arbeit der Waffeninspektoren im Irak. Sein Gefühl sagt ihm, dass dies die richtige Vorgangsweise ist.


In einem am Mittwoch vorab veröffentlichen Interview der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte Annan, der Zwischenbericht der Chefinspektoren Hans Blix und Mohammed El Baradei werde derzeit von den Regierungen der Mitgliedsländer des Sicherheitsrats geprüft. „Vorläufig sagt mir mein Gefühl, dass die meisten den Waffeninspektoren mehr Zeit geben wollen“, fügte er hinzu.

Annan forderte die irakische Regierung erneut eindringlich auf, mit den Inspekteuren der Vereinten Nationen zusammenzuarbeiten. Blix und El Baradei hätten genau aufgelistet, was von Bagdad erwartet werde. Annan wird von der Zeitung mit den Worten zitiert: „Wir erwarten jetzt vom Irak die uneingeschränkte Befolgung der Resolution 1441 und eine aktive Kooperation mit den Waffeninspektoren.“

Der Irak habe eine klare Botschaft bekommen, und er könne die irakische Regierung „nur eindringlichst auffordern, die Bedingungen von Resolution 1441 zu erfüllen – um ihres Volkes willen, um des Landes willen und um der ganzen Region willen“, sagte der UN-Generalsekretär in dem Interview.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kofi Annan hofft auf mehr Zeit für Inspektoren
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.