König der Löwen in 3D

"Der König der Löwen" war 1994 ein riesiger Kinoerfolg. Beeindruckende Bilder aus der afrikanischen Savanne, liebevoll gezeichnete Tierfiguren und eine spannende, anrührende Geschichte begeisterten Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Hier geht's zum Trailer Alle Spielzeiten auf einen Blick

Neben Abenteuerlust, Gefühlen und Komik vermittelte der Film auch ein entspanntes Lebensgefühl: “Hakuna Matata” – keine Sorgen, alles in Ordnung! Nun kommt der Klassiker aus dem Hause Disney erneut ins Kino – als 3D-Version.

München. Der Erfolgsstreifen der Regisseure Roger Allers und Rob Minkoff ist schon in der einfachen 2D-Fassung ein Vergnügen. Die dritte Dimension macht viele Szenen noch beeindruckender. Das wird bereits gleich am Anfang deutlich, wenn die Tiere in Scharen zum Königsfelsen ziehen, um dem neugeborenen Sohn ihres Herrschers Musafa zu huldigen. Als gleißender Feuerball geht die Sonne über der weiten Savanne auf, Elefanten wandern vor nebelumwobenen Bergen und riesige Vogelschwärme fliegen über einer Flusslandschaft. Szenen wie geschaffen für die Tiefe, die 3D vermittelt.

Doch das Wichtigste bleiben nach wie vor die Erlebnisse des kleinen Simba, der zum starken, mutigen Löwen heranwächst. Das Erwachsenwerden ist schmerzhaft. Als sein geliebter Vater stirbt, will sein Onkel Scar neuer König werden. Mit seinen hinterhältigen Hyänen sorgt er dafür, dass der eigentliche Thronfolger verschwindet. Zum Glück hat Simba gute Freunde. Mit dem Warzenschwein Pumbaa, dem Erdmännchen Timon und der hübschen Löwin Nala schmiedet der junge Löwe einen Plan, um die Tiere aus Scars Knechtschaft zu befreien.

 

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen