Künstlerin Laura Beloff im quartier21/MQ

Die Universität für angewandte Kunst zeigt unter dem Titel "The Hybronaut" Arbeiten der finnischen Künstlerin Laura Beloff, die derzeit als Artist-in-Residence des quartier21 im MQ lebt.

Bis zum 19. März werden Arbeiten von Laura Beloff im SCHAURAUM Angewandte in der Electric Avenue des quartier21 bei freiem Eintritt gezeigt. Die international renommierte Künstlerin entwickelt tragbare Artefakte und erforscht damit, inwiefern „wearable“ und „body-embedded” Technologien unser Verständnis von Realität verändern, wenn sie Teil eines Individuums und seines Körpers werden.

Laura Beloff studierte Fotografie an der Universität für Kunst und Design sowie digitale Medienkunst am California Institute of The Arts in Los Angeles. Derzeit arbeitet sie an ihrer Dissertation zum Thema tragbare Technologien als künstlerische Strategie an der Universität Plymouth. Laura Beloff beschäftigt sich mit tragbaren Objekten, programmierten Strukturen und Netzwerk-Installationen.

Die Figur des „Hybronauten“ wurde als Forschungsvehikel entwickelt, um den User und seine tragbare Ausrüstung als Einheit zu erforschen. Der User befindet sich nicht nur in einer konkreten physikalischen Umgebung, sondern gleichzeitig auch in einer virtuellen Sphäre. Die dafür entwickelte Ausrüstung bietet BesucherInnen die Möglichkeit selbst „Hybronaut“ zu werden – ein spannendes Feld zwischen Kunst und Technologie.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Künstlerin Laura Beloff im quartier21/MQ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen