Knochen von Mammuts in Schweizer Steinbruch

Ein Sprengmeister hat in einem Steinbruch im Aargau Knochen und Stoßzahn-Reste von Mammuts entdeckt. Archäologen vermuten, dass dieser Fund älter sein könnte als alle bisher freigelegten und datierten Mammut-Überreste.

Die Funde lagen bei Wildegg auf einer Moräne aus der vorletzten Eiszeit (vor etwa 145.000 bis 230.000 Jahren) und wurden langsam mit Sedimenten zugedeckt. Es handelte sich um Knochenreste, einen Zahn und Elfenbein-Bruchstücke. Fünf kreisförmige Strukturen an der gesprengten Wand deuteten auf weitere Stosszahn-Reste hin.

Die Forscher gehen davon aus, dass sich die Mammuts unmittelbar nach dem Ende der vorletzten Eiszeit in dem Gebiet bei Wildegg bewegt hatten. Ob das tatsächlich der Fall war, müssen nun aber nachgewiesen werden. Die an die eiszeitliche Kälte angepassten Mammuts starben vor rund 11.500 Jahren in Europa und Nordamerika aus.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Knochen von Mammuts in Schweizer Steinbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen