König will zum Semifinale wiederkommen

"Wenn es geht", will Spaniens König Juan Carlos beim Halbfinale seiner Nationalmannschaft wieder im Happel-Stadion auf der Ehrentribüne sitzen.

Am Sonntagabend hatte er den Sieg der Spanier im Elferschießen (4:2 nach 0:0-Remis trotz Verlängerung) über Italien in Begleitung seiner Frau, Königin Sofia, sowie von UEFA-Präsident Michel Platini und dem Chef des spanischen Verbandes, Angel Maria Villar, verfolgt.

“Ich will wieder kommen und bin sehr optimistisch”, sagte der Monarch bereitwillig zu neugierigen spanischen Medien. Auch gegenüber den mitgereisten Fans zeigte er am Weg zum Stadion keine Berührungsängste. Ihm entgegen gestreckte Hände wurden geschüttelt, und auch ein kleiner “Small Talk” über die weiteren Chancen Spaniens war für Juan Carlos eine Selbstverständlichkeit.

Nach dem Match besuchte er auch die Spieler in der Kabine, um ihnen zu gratulieren. Dabei wechselte seine Hoheit auch ein paar Worte mit Teamchef Luis Aragones. Der “Weise von Hortaleza” ist durch eine königliche Visite freilich nicht mehr zu beeindrucken. “Ach, ich kenne ihn doch schon lang. Wir sind ja derselbe Jahrgang.” Tatsächlich wurden sowohl Juan Carlos als auch “Luis” im Jahr 1938 geboren.

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • König will zum Semifinale wiederkommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen