Knapp 2.000 Pflanzen: Polizei Wien hob Marihuanaplantagen aus

Der Strom für Beleuchtung und Belüftung wurde wohl gestohlen.
Der Strom für Beleuchtung und Belüftung wurde wohl gestohlen. ©LPD Wien
Der Wiener Polizei gelang ein Coup gegen drei mutmaßliche Drogendealer. Die Beamten hoben dabei drei Marihuanaplantagen aus, konfiszierten knapp 2.000 Pflanzen und knapp sieben Kilo Cannabis.

Die Wiener Polizei konnte Ende September drei mutmaßliche Suchtmittelhändler (23, 28, 50 Jahre) in Wien-Favoriten festnehmen und zudem große Mengen Bargeld und Marihuana sicherstellen. Die Polizisten beobachteten die drei Tatverdächtigen und konnten schließlich im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle eine geringe Menge Suchtmittel, Bargeld und ein PH-Werte-Messgerät sicherstellen.

©LPD Wien

Knapp 7 Kilo Marihuana sichergestellt

Bei anschließenden Hausdurchsuchungen in Wien-Favoriten, Traiskirchen und Deutsch-Brodersdorf wurden insgesamt 1.013 Marihuanapflanzen in Aufzucht, 929 Marihuanapflanzen in Blüte, rund 6,7 Kilogramm Marihuana sowie rund 25.000 Euro sichergestellt. Der 50-Jährige wurde zudem wegen des Verdachts der Entziehung von Energie angezeigt. Die Schadenssumme bewegt sich im vierstelligen Bereich. Die Österreicher wurden festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht.

©LPD Wien

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Knapp 2.000 Pflanzen: Polizei Wien hob Marihuanaplantagen aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen