Knallkörper explodierte in Hand eines Fünfjährigen

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus
Mit Hubschrauber ins Krankenhaus ©APA (Archiv/Schneider)
Ein fünfjähriger Bub in der Südsteiermark hat sich am Sonntag bei der Explosion eines Knallkörpers schwerste Verletzungen an der Hand zugezogen. Das Kind war in der Obhut der Großeltern, griff in einem unbeobachteten Moment zu einem Feuerzeug und zündete einen Sprengkörper an. Laut ÖAMTC wurden dem Bub drei Finger abgetrennt. Der Rettungshubschrauber brachte das Kind ins Krankenhaus nach Graz.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Exekutive gegen Mittag in der Wohnung der Großeltern in Spielfeld (Bezirk Leibnitz). Da der Bub am Montag seinen fünften Geburtstag feiert, wollte sein Großvater mit ihm gemeinsam den Knallkörper zünden.

Als der Mann jedoch kurz in den Keller ging, um etwas zu holen, dürfte der Fünfjährige selbst zum Feuerzeug gegriffen haben, so ein Beamter gegenüber der APA. Die Großmutter hielt sich zum Unfallzeitpunkt in der Küche auf. Laut ÖAMTC wurden die abgetrennten Finger mit ins Krankenhaus genommen, um sie möglicherweise noch retten zu können.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Knallkörper explodierte in Hand eines Fünfjährigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen