Klima-Demo in Wien: Greta Thunberg nimmt an Schulstreik teil

Die 16-jährige Schwedin protestiert in Wien für mehr Klimaschutz.
Die 16-jährige Schwedin protestiert in Wien für mehr Klimaschutz. ©APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND
Heute Mittag erhalten die Teilnehmer der Klima-Demo in Wien prominente Unterstützung, denn Greta Thunberg wird am wöchentlichen Schulstreik teilnehmen.

Die Gründerin der “FridaysforFuture”-Bewegung, die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg, wird heute, Freitag, um 11.55 Uhr beim wöchentlichen Schulstreik für mehr Klimaschutz am Wiener Heldenplatz teilnehmen. “Streikt mit uns, es kommt auf jede einzelne Person an!”, appellierte sie im Vorfeld.

Thunberg und Fenstertag: Mehr Demo-Teilnehmer erwartet

Durch die Teilnahme von Thunberg rechnete der Wiener Ableger von “FridaysForFuture” mit einer größeren Demonstration. Durch den Fenstertag hätten viele Schüler zudem frei und könnten sich so leichter beteiligen.

Thunberg begann im August 2018 damit, vor dem Parlament in Stockholm für einen stärkeren Einsatz Schwedens gegen den Klimawandel zu protestieren. Ihr “Schulstreik fürs Klima” fand Tausende Nachahmer in aller Welt, die 16-Jährige selbst wurde zum Gesicht der internationalen Klimaschutzbewegung.

ÖAMTC: Staus in Wiener Innenstadt erwartet

Laut ÖAMTC wird die Demonstration ab ca. 1230 Uhr für teils erhebliche Staus im Mittagsverkehr im Wiener Innenstadtbereich sorgen. Es werden etwa 5.000 Teilnehmer erwartet, die Route führt über Heldenplatz – Ring (gegen Fahrtrichtung) – Schwarzenbergplatz – Hochstrahlbrunnen (Abschlusskundgebung).

Verkehrsteilnehmer müssen nach Angaben der ÖAMTC-Mobilitätsinformationen auf folgenden Strecken Verzögerungen und Zeitverluste einplanen:

  • Vordere Zollamtsstraße
  • Am Heumarkt
  • Rennweg
  • Prinz Eugen-Straße
  • Ring
  • Zweierlinie
  • Schwarzenbergplatz

Es wird empfohlen, großräumig auszuweichen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Klima-Demo in Wien: Greta Thunberg nimmt an Schulstreik teil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen