Kleintransporter auf A1 in NÖ umgestürzt: Kilometerlanger Stau in Richtung Wien

Nach einem Unfall gab es Stau auf der A1
Nach einem Unfall gab es Stau auf der A1 ©APA
Ein mit drei Autos beladener Kleintransporter ist Mittwochfrüh auf der Westautobahn (A1) zwischen St. Christophen und Altlengbach (Bezirk St. Pölten-Land)  umgestürzt. Die Richtungsfahrbahn Wien musste daraufhin nach Asfinag-Angaben vorübergehend gesperrt werden.

Ein bis zu vier Kilometer langer Stau war die Folge. Der Unfall hatte sich kurz vor 6.00 Uhr ereignet. Die Ursache stand vorerst nicht fest. Nach ÖAMTC-Angaben lag der Kleintransporter auf der Seite. Ob Personen verletzt wurden, war zunächst nicht bekannt.

Stau und Verzögerungen nach Unfall auf der A1

Aufgrund des Unfalls und der folgenden vorübergehenden Totalsperre baute sich ein Stau auf. Laut ÖAMTC war mit einer Verzögerung von einer halben Stunde im Frühverkehr zu rechnen. Autofahrer wurden bei St. Christophen von der A1 ab- und bei Altlengbach wieder aufgeleitet, teilten der Club und die Asfinag mit.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kleintransporter auf A1 in NÖ umgestürzt: Kilometerlanger Stau in Richtung Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen