Kleine Maja wird nicht in Schönbrunn bleiben

&copy Schönbrunn
&copy Schönbrunn
Die zweieinhalb Kilo kleine Maja, deren Mutter kurz nach ihrer Geburt im Februar starb, wird nach Arnheim gebracht - am Donnerstag hatte sie ihren ersten öffentlichen Auftritt.   

Das am 21. Februar im Tiergarten Schönbrunn in Wien zur Welt gekommene Orang Utan-Baby Maja hatte am Donnerstag seinen ersten “öffentlichen“ Auftritt. Das kleine Mädchen ist eine Waise – ihre Mutter Sirih war ebenso wie ein weiterer Orang Utan kurz nach Majas Geburt an einer Darminfektion gestorben.

Maja, benannt nach der zu Trickfilm-Ehren gekommenen frechen Biene, ist nun täglich zu den Orang Utan-Fütterungszeiten um 10.00 sowie um 14.30 Uhr im Affenhaus zu sehen. Die Kleine wiegt jetzt zweieinhalb Kilo und wird rund um die Uhr von vier PflegerInnen betreut.


Maja kommt nach Arnheim

Die bisherige Entwicklung Majas sei zu zufrieden stellend, dass man auch schon an die weitere Zukunft denken kann, hieß es im Tiergarten. Da ihre Mutter aus einer Orang Utan-Familie des Zoos Arnheim in den Niederlanden stammte, werde die Kleine irgend wann in den nächsten Wochen dorthin zu einer erfahrenen Amme übersiedeln.

Ein Orang Utan-Baby aus Basel kommt ebenfalls nach Arnheim, beide können also zusammen aufwachsen. „Natürlich würde unser Wiener Orang Utan-Weibchen Nonja die kleine Maja an sich drücken, doch würde diese das weitere Füttern durch die Pfleger nicht mehr zulassen“, erläuterte Tiergarten-Sprecherin Barbara Sommersacher.

Link: Tiergarten Schönbrunn

Fotos:

  • Ersten Bilder von Maja Diashow
  • Tiergarten im Sommer Diashow
  • Schönbrunner Tierbabys Diashow
  • Redaktion: Birgit Stadtthaler

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kleine Maja wird nicht in Schönbrunn bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen