Klassisches Allerheiligenwetter am Wochenende

Triste Aussichten im Flachland
Triste Aussichten im Flachland ©bilderbox.at
Nebel ist das Stichwort zum bevorstehenden Wochenende. Denn sowohl am Samstag als auch am Sonntag muss verbreitet entweder mit Boden- oder Hochnebel gerechnet werden. Besonders im Osten wird es eher trist.

Dabei bestehen morgen Samstag noch gute Chancen, dass sich dieser lichtet: „Nebel und Hochnebel werden sich noch vor Mittag verbreitet auflösen, ein sonniger Nachmittag steht also bevor“, meint ZAMG-Meteorologe Christian Csekits. Anders dann am Sonntag, Allerheiligen: Nebel und Hochnebelfelder werden deutlich beständiger und sorgen somit vor allem im Salzburger Flachgau, dem oberösterreichischen Zentralraum, den Becken und Tälern im Süden und Südosten sowie im östlichen Flachland für ein eher tristes Ambiente – klassische Allerheiligenstimmung also.  

Anders im Westen, hier sind die Chancen auf zähen Nebel weit geringer und somit können hier sowohl am Samstag als auch am Sonntag bei viel Sonnenschein Temperaturen bis 16 Grad erreicht werden. Im übrigen Österreich liegen die Nachmittagstemperaturen hingegen nach jeweils frostigen Nächten zwischen 5 und 12 Grad am Samstag und zwischen 4 und 10 Grad am Sonntag, bei Dauernebel mitunter auch noch kühler.

Am Montag, Allerseelen, stellt sich dann das Wetter deutlich um: „Uns erreicht eine Störungszone von Westen. Diese leitet eine eher unbeständige, meist feuchte Woche ein“, analysiert Csekits. Am Montag muss man somit nach und nach in ganz Österreich mit Regen rechnen, die Schneefallgrenze sinkt dabei auf rund 1000 Meter ab, in der Nacht zum Dienstag kann es kurzfristig auch bis in höhere Tallagen schneien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Klassisches Allerheiligenwetter am Wochenende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen