Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kirche nach Sturm schwer beschädigt

Bild: Bilderbox
Bild: Bilderbox
Sturmböen bis zu 112 km/h führten nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale zu schweren Schäden auf der Lutherkirche in der Martinstraße in Wien Währing.

Teile stürzten auf die Fahrbahn, Zinnen drohten wegzubrechen. So musste die Martinstraße, eine wichtige Verbindung von der Jörgerstraße in Hernals Richtung Döbling, zwischen Leo-Slezak-Gasse und Schumanngasse Montagmittag gesperrt werden. Umfangreiche Staus im Montagabendverkehr waren die Folge. Ausweichen kann man Richtung 19. Bezirk über Theresiengasse – Kreuzgasse (bzw. Schulgasse) – Martinstraße, Richtung 17. Bezirk über Schumanngase – Dempschergasse – Leo-Slezak-Gasse. Die Sperre soll vier bis sechs Wochen dauern.

Die Sperre der Martinstraße in diesem Bereich führt zu weiteren Verzögerungen am Währinger Gürtel, in der Lazarettgasse und Kinderspitalgasse im 9. Bezirk. Die Wien-Experten des ÖAMTC empfehlen, den genannten Bereich großräumig zu umfahren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kirche nach Sturm schwer beschädigt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen