Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kirchberg/Wechsel lag im Dunkeln

©Einsatzdoku
Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall ist es am Dienstag gegen 00:30 Uhr kurz nach dem Ortsende von Kirchberg am Wechsel gekommen. Ein Fahrer kappte zwei Strommasten.
Bilder vom Stromunfall

Aus noch unbekannter Ursache verlor ein Lenker die Kontrolle über seinen Wagen, krachte in zwei Strommasten und blieb schwer beschädigt im Graben liegen. Durch den Anprall hing eine Leitung auf ca. 1,5 Meter Höhe quer über die L134. Gefährlich war für die Einsatzkräfte die Anfangsphase des Einsatzes dahingehend, dass die Leitung noch unter Strom stand. Der Lenker, der Verletzungen unbestimmten Grades erlitt, wurde vom alarmierten Roten Kreuz Aspang ins Landesklinikum Neunkirchen gebracht. Nachdem die Leitung von einem Techniker des Energieversorgers vom Netz genommen wurde, konnte die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wechsel mit den Aufräumarbeiten beginnen.

Zum einen galt es, den Unfallwagen mittels Seilwinde zu bergen, zum anderen, den Masten zu sichern, um die L134 wieder frei zu machen. Nach rund einer Stunde konnte die Einsatzmannschaft wieder einrücken. In Teilen des Ortes gingen durch den unerwarteten Stromausfall für einige Stunden die Lichter aus. Im wesentlichen beschränkte sich dieser auf die Straßenbeleuchtung von Kirchberg am Wechsel.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kirchberg/Wechsel lag im Dunkeln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen