Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kinosommer in Wien: Die Freiluftlichtspiele können beginnen

Filmschauen im Freien, etwa bei Kino unter Sternen am Karlsplatz.
Filmschauen im Freien, etwa bei Kino unter Sternen am Karlsplatz. ©Andreas Kurz
Am 28. Mai fiel der Startschuss für die diesjährige Freiluftkino-Saison, und zwar am Dach der Hauptbücherei. "Kino wie noch nie" findet wiederum trotz der Sängerknaben-Baustelle statt, und das Filmfestival am Rathausplatz feiert sein 20-Jahr-Jubiläum. Wir wissen, wann man wo im Freien Kino genießen kann!
Mehr Kino auf Vienna Online

Am Dach, vor dem Rathaus, neben der Baustelle: Die Locations der Open-Air-Kinos in Wien sind ebenso unterschiedlich wie das gebotene Programm. Über die Sommermonate haben Filmliebhaber auch heuer wieder die Möglichkeit, Klassiker und Nischenstreifen unter freiem Himmel zu sehen. Den Start machte am 28. Mai das “Kino am Dach” der Hauptbücherei, wo diese Saison die “Crime Time” im Mittelpunkt steht. Bis 12. September flimmern dort Genrevertreter von Hitchcock bis Tarantino, vom “Knochenmann” bis zu “Lucky Luciano” über die Leinwand.

Ebenerdiger geht es beim “Kino unter Sternen” zu. Der im Vorjahr vom Augarten auf den Karlsplatz gezogene und infolgedessen geschrumpfte Klassiker unter den Sommerstandorten betreibt diesmal eine Art Nabelschau. Im Zuge des Schwerpunkts “Wien im Film” soll von 2. bis 25. Juli der cineastische Blick auf die Donaumetropole vor Augen geführt und analysiert werden. Auf der Playlist stehen etwa Hitchcocks “Waltzes from Vienna” oder die Romanze “Before Sunrise”, aber auch frühe Zeugnisse wie Erich von Stroheims “The Wedding March”. Korrespondieren soll das Programm mit der gleichnamigen Ausstellung im benachbarten Wien-Museum, die sich ab 27. Mai mit bundeshauptstädtischen Klischees und Konstrukten im internationalen Filmschaffen beschäftigt.

Vom Augarten in die Arena …

Das Attribut “Schönster Kinosaal unter freiem Himmel” heftet sich hingegen das Filmarchiv auf seine Fahnen. Trotz “aller Widrigkeiten” – bedingt durch den bevorstehenden Bau des angrenzenden, umstrittenen Konzertsaals der Wiener Sängerknaben – sei es gelungen, die Schiene “Kino wie noch nie” zum dritten Mal am Augartenspitz zu realisieren, freuen sich die Veranstalter. Von Anfang Juli bis Mitte August werden hier durchwegs Originalfassungen mit Untertiteln projiziert, wobei das Angebot durch historisches Material in Kombination mit moderner Live-Musik ergänzt und darüber hinaus Slow-Food kredenzt wird. Der genaue Spielplan wird erst im Juni festgelegt.

Im Gegensatz dazu ist das Arena Sommerkino geradezu ein alter Hase unter den Austragungsorten. Bereits zum 16. Mal werden Lichtspielfreunde ab 9. August in den Backsteinbau gelockt. Der Werkfächer deckt von “Plastic Planet” über “A Serious Man” bis hin zum “Fall des Lemming” verschiedenste Stilrichtungen ab.

… vom Rathausplatz an den Stadtrand

Das Filmfestival am Rathausplatz – ebenfalls eine Institution im sommerlichen Reigen – feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum. Ab 3. Juli kommen dort klassikaffine Menschen auf ihre Kosten, wenn an 65 Abenden bei freiem Eintritt gewohnt Musik-, Opern- und Tanzfilme gezeigt werden. Begleitet wird das mit rund 700.000 Zuschauern pro Saison zweifelsohne größte Sommerkino von internationaler Küche, für die rund 20 Gastronomen sorgen.

Noch ein Jahr mehr auf dem Buckel hat das Volxkino, das seit jeher auf das Tingeln setzt. An diversen Locations in ganz Wien werden ab 2. Juli und bis 17. September auch Märkte, öffentliche Plätze oder der Stadtrand mit bewegten Bildern beliefert. Ergänzt wird der Freiluftreigen durch Schloss Neugebäude, das ab Mitte Juni auch ein spezielles Kinderprogramm anbietet.

Freiluftkinos in Wien:

Kino am Dach, Volxkino
Kino unter Sternen
Kino wie noch nie
Arena Sommerkino
Filmfestival am Rathausplatz
Kino im Schloss Neugebäude
Vienna Independent Shorts

Kinosommer in Wien: Die Freiluftlichtspiele können beginnen

 

Am 28. Mai fällt der Startschuss für die diesjährige Freiluftkino-Saison, und zwar am Dach der Hauptbücherei. “Kino wie noch nie” findet wiederum trotz der Sängerknaben-Baustelle statt, und das Filmfestival am Rathausplatz feiert sein 20-Jahr-Jubiläum. Wir wissen wann man wo im Freien Kino genießen kann!

 

Am Dach, vor dem Rathaus, neben der Baustelle: Die Locations der Open-Air-Kinos in Wien sind ebenso unterschiedlich wie das gebotene Programm. Über die Sommermonate haben Filmliebhaber auch heuer wieder die Möglichkeit, Klassiker und Nischenstreifen unter freiem Himmel zu sehen. Den Start macht am 28. Mai das “Kino am Dach” der Hauptbücherei, wo diese Saison die “Crime Time” im Mittelpunkt steht. Bis 12. September flimmern dort Genrevertreter von Hitchcock bis Tarantino, vom “Knochenmann” bis zu “Lucky Luciano” über die Leinwand.

 

Ebenerdiger geht es beim “Kino unter Sternen” zu. Der im Vorjahr vom Augarten auf den Karlsplatz gezogene und infolgedessen geschrumpfte Klassiker unter den Sommerstandorten betreibt diesmal eine Art Nabelschau. Im Zuge des Schwerpunkts “Wien im Film” soll von 2. bis 25. Juli der cineastische Blick auf die Donaumetropole vor Augen geführt und analysiert werden. Auf der Playlist stehen etwa Hitchcocks “Waltzes from Vienna” oder die Romanze “Before Sunrise”, aber auch frühe Zeugnisse wie Erich von Stroheims “The Wedding March”. Korrespondieren soll das Programm mit der gleichnamigen Ausstellung im benachbarten Wien-Museum, die sich ab 27. Mai mit bundeshauptstädtischen Klischees und Konstrukten im internationalen Filmschaffen beschäftigt.

 

Vom Augarten in die Arena …

 

Das Attribut “Schönster Kinosaal unter freiem Himmel” heftet sich hingegen das Filmarchiv auf seine Fahnen. Trotz “aller Widrigkeiten” – bedingt durch den bevorstehenden Bau des angrenzenden, umstrittenen Konzertsaals der Wiener Sängerknaben – sei es gelungen, die Schiene “Kino wie noch nie” zum dritten Mal am Augartenspitz zu realisieren, freuen sich die Veranstalter. Von Anfang Juli bis Mitte August werden hier durchwegs Originalfassungen mit Untertiteln projiziert, wobei das Angebot durch historisches Material in Kombination mit moderner Live-Musik ergänzt und darüber hinaus Slow-Food kredenzt wird. Der genaue Spielplan wird erst im Juni festgelegt.

 

Im Gegensatz dazu ist das Arena Sommerkino geradezu ein alter Hase unter den Austragungsorten. Bereits zum 16. Mal werden Lichtspielfreunde ab 9. August in den Backsteinbau gelockt. Der Werkfächer deckt von “Plastic Planet” über “A Serious Man” bis hin zum “Fall des Lemming” verschiedenste Stilrichtungen ab.

 

… vom Rathausplatz an den Stadtrand

 

Das Filmfestival am Rathausplatz – ebenfalls eine Institution im sommerlichen Reigen – feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum. Ab 3. Juli kommen dort klassikaffine Menschen auf ihre Kosten, wenn an 65 Abenden bei freiem Eintritt gewohnt Musik-, Opern- und Tanzfilme gezeigt werden. Begleitet wird das mit rund 700.000 Zuschauern pro Saison zweifelsohne größte Sommerkino von internationaler Küche, für die rund 20 Gastronomen sorgen.

 

Noch ein Jahr mehr auf dem Buckel hat das Volxkino, das seit jeher auf das Tingeln setzt. An diversen Locations in ganz Wien werden ab 2. Juli und bis 17. September auch Märkte, öffentliche Plätze oder der Stadtrand mit bewegten Bildern beliefert.

 

In der Kürze liegt die Würze

 

Ergänzt wird der Freiluftreigen durch Schloss Neugebäude, das ab Mitte Juni auch ein spezielles Kinderprogramm anbietet. Kürzer in jeder Hinsicht gibt sich das Festival Vienna Independent Shorts (VIS), das ab 27. Mai eine Woche lang an diversen Standorten 33 Kurzfilme aus 16 Ländern auf die Leinwand bringt. Als Spielstätten dienen neben dem Hauptstandort Metrokino auch das Badeschiff am Donaukanal und der Raum D im Museumsquartier.

 

http://www.volxkino.at/ (Kino am Dach, Volxkino)

http://www.afterimage.at/ (Kino unter Sternen)

http://www.kinowienochnie.at/

http://www.arena.co.at/

http://wohin.vienna.at/2010/jul/01-innere-stadt/film-festival-2010-auf-dem-wiener-rathausplatz

http://www.schlossneugebaeude.at/kino/

http://www.viennashorts.com/

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kinosommer in Wien: Die Freiluftlichtspiele können beginnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen