Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kinderuni Wien: Studieren für Kinder von 13.-25. Juli

Bereits zum 7. Mal findet dieses Jahr die KinderuniWien statt. Neben der Hauptuni sind die Technische und die Medizinische Universität und zum ersten Mal auch die Universität für Bodenkultur (BOKU) mit dabei.

Über 26.000 Lehrveranstaltungsplätze stehen für Kinder von 7-12 Jahren zur Verfügung, Schätzungen zufolge werden etwa 3500 Interessierte erwartet. Gewählt werden kann aus 410 Lehrveranstaltungen, jedes Kind kann sich für bis zu zwei Workshops und acht Vorlesungen/Seminare anmelden.

An die 500 WissenschafterInnen sind an dem Projekt beteiligt und stellen ihr Engagement kostenlos zur Verfügung. Finanziert wird die Kinderuni zu 18 Prozent von der Stadt Wien, zu 25 Prozent vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung und zu 57 Prozent über Wirtschaftspartner und Spenden.

Programm: “Sind irrationale Zahlen unvernünftig?”

An der KinderuniWissenschaft (Unicampus) heißt der Schwerpunkt “Astronomie”, an der KinderuniTechnik “Energie und Umwelt”, an der KinderuniBoku “Klima und Energie”. Die meisten Titel der Vorlesungen sind als Fragen formuliert, unter anderem “Werden wir außerirdisches Leben entdecken?” oder “Sind irrationale Zahlen unvernünftig?”.

Ziel sei, die Neugierde anzusprechen und zu zeigen, dass Wissenschaft Spaß macht, so die Veranstalter. Das manche Fragen noch nicht beantwortet werden können, soll ebenso eine wichtige Erfahrung sein – um dem abzuhelfen gibt es die Wissenschaft. Ein weiteres Ziel ist, möglichst viele Kinder für unterschiedliche Wissenschaften zu begeistern.

Dafür gibt es zum Beispiel an der TU einen speziellen Mädchentag. In den Vorlesungspausen sorgen Stelzen und Springschnüre für sportliche Abwechslung.

Eine Besonderheit ist dieses Jahr eine Vorlesung zum Thema Jugend und Nationalsozialismus. Nicht zuletzt, um auf die jüngsten Ereignisse in Ebensee und Mauthausen zu reagieren. Diese Veranstaltung am 21. Juli ist übrigens die einzige, die auch von Erwachsenen besucht werden darf.

Kinderuni on Tour soll Kinder für Wissenschaft begeistern

Am 29. Juni startet die Kinderuni on Tour mit einem mobilen Hörsaal, um auch Kinder aus einem bildungsferneren Umfeld oder mit Migrationshintergrund für die Wissenschaft zu begeistern. Station gemacht wird in acht verschiedenen Parks in Wien unter anderem am 29. Juni im Lichtentalerpark in Alsergrund, am 2. Juli im Richard Wagner Park in Ottakring und am 9. Juli im Auer-Welsbach-Park in Rudolfsheim-Fünfhaus.

Wie echte StudentInnen

Wie auf der richtigen Uni bekommen die Kids einen Studentenausweis, ein Studienbuch und als Abschluß wartet eine Sponsion auf die jungen ForscherInnen. Abgeschlossen wird – für Kinder, die zum ersten Mal dabei sind – mit dem Titel Magister/Magistra universitatis iuvenum. TeilnehmerInnen, die schon öfter dabei waren, werden als Magister/Magistra universitatis iuvenum multiplex geehrt.
(RK)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kinderuni Wien: Studieren für Kinder von 13.-25. Juli
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen