Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kindergärten der Stadt Wien unterstützen Sprachenvielfalt

Die Kinder am Bildungscampus Aspern restaurieren gemeinsam ihren "Welt-Koffer".
Die Kinder am Bildungscampus Aspern restaurieren gemeinsam ihren "Welt-Koffer". ©MA10
Mittels "Welt-Koffer" sollen Kinder einen positiven Bezug zu anderen Kulturen und Sprachen bekommen und so Mehrsprachigkeit wertschätzen.

Die Kinder im Stadt Wien Kindergarten am Bildungscampus Aspern in der Seestadt sind mit Feuereifer bei der Sache: sie restaurieren gemeinsam ihren "Welt-Koffer" als Symbol für Reisen, andere Länder und Sprachen, aber auch für Migration und Flucht. Denn ein wichtiger Teil der Sprachförderung im Kindergarten als erster Bildungseinrichtung ist es, Mehrsprachigkeit wertschätzend anzuerkennen.

Sprachförderung im Kindergarten mit dem "Welt-Koffer"

Im Rahmen des Projektes wurde ein alter Koffer als "angreifbares" Objekt gewählt und gemeinsam restauriert. Die Kinder waren mehrere Wochen lang in alle Arbeitsschritte aktiv einbezogen. Es wurde geputzt, gekleistert, gemalt, gebügelt, geschnitten, geklammert, gesägt, geschleift und gehämmert.

Das Innenleben des "Welt-Koffers" besteht aus einem Regalboden, sodass verschiedenste Gegenstände darin platziert werden können: mehrsprachige Bücher, Fingerpuppen, Werke der Kinder und weitere Materialien mit einem Bezug zu anderen Sprachen oder Kulturen.

Internationaler Tag der Muttersprache am 21. Februar

Daniela Cochlár, Abteilungsleiterin der Stadt Wien Kindergärten, ist vom Projekt begeistert: "Kinder in all ihren Sprachen anzunehmen, bedeutet eine Stärkung und Bewusstwerdung ihrer Identität und trägt zu einem positiven Selbstbild bei. All das wirkt sich letztendlich auch äußerst positiv auf die Motivation der Kinder aus, eine neue Sprache - nämlich Deutsch - zu lernen."

Die Aufgaben der 250 derzeit in privaten und städtischen Kindergärten eingesetzten Sprachförderer bestehen im gezielten Nutzen von sprachförderlichen Situationen sowie gezielten Angeboten zur sprachlichen Bildung und Förderung. Künftig sollen weitere 120 Sprachförderer die Teams in den Kindergärten verstärken.

Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur "Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit". Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kindergärten der Stadt Wien unterstützen Sprachenvielfalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen