Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kim: Nach Sextape jetzt Playmate

Kim Kardashians "Karriere" schreitet zügig voran: Erst sorgte sie mit einem privaten Sextape für Furore, dann setzte sie sich die Häschen-Ohren auf. Das Society-Girl wird das Dezember-Girl des Magazins "Playboy". 

Kim Kardashian machte beim Aufstieg zum It-Girl alles richtig: Seit Sommer 2006 wurde die schöne Tochter des O.J.-Simpson-Verteidigers Robert Kardashian immer wieder im Schlepptau von Partygirl Paris Hilton gesichtet. Titelbilder diverser Hochglanz-Magazine waren die Folge.

Und wie bei Frau Hilton sorgte auch die Kardashian mit Sextape-Gerüchten für Furore. Doch Kim setzt gleich noch einen obendrauf: Sie und ihr Ex-Freund sollen gleich bei einer ganzen Auswahl von Sexpraktiken zu sehen sein.

Innerhalb kürzester Zeit tauchten Auschnitte aus dem Video im Internet auf und ein bekannter Porno-Vertrieb kündigte deren Veröffentlichung auf DVD an. Frau Kardashian drohte erzürnt mit einer Klage, sah aber wieder davon ab – Schließlich gab es für den Bestseller Tantiemen ohne Ende.

Doch Kim will nun eine anständige Frau werden, weshalb sie das Titel-Girl der Dezember-Ausgabe des “Playboy” wird. ursprünglich war sie nur für das Titelbild vorgesehen, doch nach Intervention von Häschen-Chef Hugh Hefner persönlich wurde sie zum Playmate des Monats gekürt. Kardashian verkündete nun, die Photos seien “sehr geschmackvoll”. “US Weekly” berichtet jedoch, Kim zeige “einiges mehr als ursprünglich vorgesehen”.

(Quelle: 20 Minuten)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Kim: Nach Sextape jetzt Playmate
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen