Kiloweise Cannabis im Pielachtal angebaut und in Wien verkauft

Die Polizei stellte noch rund ein halbes Kilo Cannabiskraut sicher.
Die Polizei stellte noch rund ein halbes Kilo Cannabiskraut sicher. ©LKA NÖ
In einer Indooranlage bauten zwei Niederösterreicher im Bezirk St. Pölten-Land mehrere Kilo Cannabis an und verkauften die Drogen nach Wien weiter. Die beiden jungen Männer wurden festgenommen.
Beschlagnahmtes Cannabis

Polizisten gingen seit Jänner 2019 einem anonymen Hinweis nach, laut dem zwei Männern im Alter von 22 und 23 Jahren aus dem Bezirk St. Pölten-Land eine Cannabisindooranlage im Pielachtal betreiben sollen. Dabei werde Cannabis in größeren Mengen erzeugt und gewinnbringend in Wien und teilweise in St. Pölten verkauft.

Die Verdächtigen sollen mehrere Kilo Cannabis nach Wien verkauft haben.
Die Verdächtigen sollen mehrere Kilo Cannabis nach Wien verkauft haben. ©LKA NÖ

Bei einer Hausdurchsuchung am 23. Jänner trafen die Polizisten den 23-Jährigen an und stellten eine Cannabisindooranlage mit etwa 210 bereits abgeernteten Cannabisstöcken sicher. In einem Raum waren noch ca. 50 Pflanzen zum Trocknen aufgehängt. Die Beamten fanden etwa 4.000 Gramm bis 5.000 Gramm Cannabisreste vor.

Cannabis nach Wien verkauft

Bei der Vernehmung zeigte sich der 23-Jährige geständig, gemeinsam mit dem 22-Jährigen seit Anfang Juni 2016 bis Dezember 2018 eine Gesamtmenge von etwa 11 Kilo bis 13 Kilo Cannabiskraut erzeugt zu haben. Davon hätten sie mindestens 4 Kilogramm an einen Abnehmer aus Wien und einigen Abnehmern aus St. Pölten verkauft. Der Grammpreis betrug 6 Euro. Die Erzeugung des Cannabiskrautes habe ansonsten zur Abdeckung des Eigenbedarfs gedient.

Der 23-Jährige wurde am 29. Jänner 2019 und der 22-Jährige am 31. Jänner 2019 festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Die Suchtmittelabnehmer werden angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kiloweise Cannabis im Pielachtal angebaut und in Wien verkauft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen