Kiew: Bürgermeister Klitschko lädt Papst zu Besuch ein

Der Papst wird um einen Besuch in Kiew gebeten.
Der Papst wird um einen Besuch in Kiew gebeten. ©Photo by Vincenzo PINTO / AFP
Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat den Papst zu einem Besuch in seine Stadt eingeladen. Sollte dieser nicht möglich sein, wird um eine Videokonferenz gebeten.

"Wir glauben, dass die Anwesenheit von Religionsführern aus aller Welt in Kiew der Schlüssel zur Rettung von Menschenleben sein kann und den Weg zum Frieden in unserer Stadt, unserem Land und darüber hinaus ebnen kann", hieß es im Schreiben des Bürgermeister, wie vatikanische Medien am Dienstag mitteilten.

Kiewer Bürgermeister lädt Papst zu Besuch ein - alternativ Videokonferenz geplant

Der apostolische Nuntius in der Ukraine, Visvaldas Kulbokas, bestätigte, dass der Bürgermeister von Kiew eine Einladung an den Papst geschickt hat. "Wir bieten Seiner Heiligkeit unsere Hilfe bei allem an, was für den Besuch notwendig sein könnte. Sollte dieser Besuch nicht möglich sein, bitten wir um eine gemeinsame Videokonferenz, die aufgezeichnet oder live übertragen werden kann. Es werden Anstrengungen unternommen, damit Präsident Wolodimir Selenskyj an dieser Videokonferenz teilnehmen kann", hieß es im Brief.

"Wir appellieren an Sie als geistliches Oberhaupt, Ihr Mitgefühl zu zeigen, Ihre Nähe zum ukrainischen Volk zu zeigen, damit wir gemeinsam den Ruf nach Frieden verbreiten können", schloss Bürgermeister Klitschko.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kiew: Bürgermeister Klitschko lädt Papst zu Besuch ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen