AA

Kevin Federline will ein guter Vater sein

Als Künstler hatte Kevin Federline (29) bisher eher mäßigen Erfolg, dafür aber umso mehr als treu sorgender Vater.

Diese Rolle nehme er voll an, sagte der Ex-Mann von Britney Spears (26) der Zeitschrift „Vanity Fair“ laut einer Vorausmeldung.

„Mein wichtigstes Karriereziel, meine absolute Priorität ist es zurzeit, ein guter Vater für meine Kinder zu sein. Meine Kinder bedeuten mir die Welt.“ Dabei helfe es nicht unbedingt, dass er und seine Ex berühmt sind. „Das Schlimmste am Berühmtsein ist, dass nicht einmal die Privatsphäre meiner Kinder geschützt wird. Besonders schlimm ist die Verfolgung durch Paparazzi. Meinetwegen können die von mir so viele Fotos machen, wie sie wollen, aber die Typen sollen verdammt noch mal meine Kinder in Ruhe lassen.“

Federline und Spears streiten seit Monaten um das Sorgerecht für die beiden Söhne Sean Preston (2) und Jayden James (1). Wegen zahlreicher Eskapaden der einstigen Pop-Prinzessin wurde ihr zunächst das Sorgerecht entzogen. Mittlerweile darf die Sängerin ihre Kinder zweimal pro Woche sehen und sie eine Nacht pro Woche in ihrem Haus behalten. Den Großteil der Zeit leben sie beim Vater.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Kevin Federline will ein guter Vater sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen