"Kennt keiner, kann viel": 28-Jähriger übernimmt für Meinl-Reisinger bei den Wiener NEOS

Christoph Wiederkehr ist das neue Gesicht der Wiener NEOS.
Christoph Wiederkehr ist das neue Gesicht der Wiener NEOS. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Christoph Wiederkehr übernimmt im Herbst den Wiener Klubvorsitz der Neos. Der 28-Jährige ist bis dahin damit beschäftigt, seine Bekanntheit in Wien zu erhöhen - nicht ganz ohne Selbstironie.
Plakate der Wiener NEOS

Die Wiener NEOS bewerben mittels Kampagne ihre “neue Generation” – und das durchaus mit einem Schuss Selbstironie: “Kennt keiner. Kann viel”, prangt unter dem Konterfei von Christoph Wiederkehr. Der 28-jährige Gemeinderatsabgeordnete übernimmt im Herbst den Wiener Klubvorsitz von Beate Meinl-Reisinger, die bekanntlich als Bundesparteichefin Matthias Strolz nachfolgt.

NEOS als Partei der Mitte

Das erwähnte Sujet wurde am Donnerstag auf einer Hausfassade an der Schönbrunner Straße affichiert und präsentiert. Ansonsten werde die Kampagne vor allem im Social-Media-Bereich eingesetzt, hieß es. Neben dem schlichten Bekanntmachen des neuen Gesichts in der ersten Reihe wollen sich die NEOS aber auch als Partei der Mitte positionieren. Auf dem zweiten Bildmotiv sind somit die Worte “linke Korruption” und “rechte Hetze” durchgestrichen. Die pinke Antwort: “Für die Freiheit.”

Grätzeltour durch Wien

Neben den Sujets ist Wiederkehr in der ganzen Stadt auf Grätzeltour unterwegs. In allen Bezirken will er mit Wienern ins Gespräch kommen und sich “Anliegen, Wünsche und Sorgen” anhören.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Kennt keiner, kann viel": 28-Jähriger übernimmt für Meinl-Reisinger bei den Wiener NEOS
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen