Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Spur von Hochsommer in Wien kommendes Wochenende

Weiterhin keine Spur von Hochsommer
Weiterhin keine Spur von Hochsommer ©DPA
"Kühl und unbeständig" lauten die Prognosen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für die kommenden Tage. Auf Hochsommer muss man in Wien also noch ein bisschen warten.

Die Temperaturen zu niedrig, die Wolken dicht, die Sonne rar, die Regenschauer immer wieder kehrend – auch der Juli-Anfang präsentiert sich somit unsympathisch kühl und wechselhaft.

Das Wetter in Wien im Detail

Für einige Stunden ist es am Freitag, dem 28. Juni laut ZAMG recht sonnig. Ab etwa Mittag machen sich wieder mehr Wolken bemerkbar. Einzelne Regenschauer sind zwar nicht ganz auszuschließen, meist bleibt es aber trocken. Es erreicht rund 20 Grad.  Am Samstag gibt es vor allem in der ersten Tageshälfte ein paar sonnige Auflockerungen. Am Nachmittag verdichtet sich die Bewölkung, dann ist auch mit einzelnen Regenschauern zu rechnen. Der Nordwestwind frischt zeitweise auf. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen um 21 Grad.

Am Sonntag geht es wechselhaft durch den Tag. Neben sonnigen Abschnitten zeigen sich immer wieder auch Wolken und vor allem ab Mittag ist mit Regenschauern zu rechnen. Der Wind bläst mäßig aus West bis Nordwest bei 21 Grad. Sonnigere Aussichten erwartet die ZAMG am Montag, den 1. Juli. Bis zum frühen Nachmittag ziehen immer wieder noch Wolken über die Stadt, dann setzt sich wieder öfter die Sonne durch.

Blick auf das aktuelle Wien-Wetter.

(Red./APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Keine Spur von Hochsommer in Wien kommendes Wochenende
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen