Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Flüge zwischen Wien & London

Wegen Problemen bei der Abwicklung am Londoner Flughafen Heathrow hat die britische Fluggesellschaft British Airways für Sonntag insgesamt acht Flüge zwischen Wien und London gestrichen.

Es handle sich jeweils um vier Flüge nach London und vier Flüge von dort nach Wien, teilte die österreichische PR-Agentin der Fluggesellschaft, Charlotte Rettenbacher-Ludwig, der APA am späten Samstagabend mit.

Reisende werden gebeten, nicht zum Flughafen zu kommen und sich im Internet unter http://www.ba.com oder ab Sonntag 9:00 Uhr früh unter der Telefonnummer 01/79567567 zu informieren.

Die Ursache für die Stornierungen sei eine „Verschärfung” auf dem Flughafen Heathrow, sagte Rettenbacher-Ludwig, ohne Einzelheiten zu nennen. BA verfüge über Maschinen und Personal, doch sei der Flughafen nicht in der Lage, die Flüge von und nach Wien abzuwickeln. British Airways bemühe sich, den betroffenen Passagieren mit Hilfe und Umbuchungen zu helfen, insbesondere bei Transatlantik-Flügen, doch seien am Sonntag keine BA-Flüge von Österreich nach London möglich. Für andere Fluggesellschaften wollte Rettenbacher-Ludwig keine Aussage machen.

Man habe eigentlich auf eine Normalisierung der Lage gehofft, sagte die PR-Agentin in Anspielung auf das Auffliegen des mutmaßlichen Terrorkomplotts in London in der Vorwoche. Seitdem seien zwar einige BA-Flüge ausgefallen, doch drei von vier hätten planmäßig abgewickelt werden können. Am Freitag hatte British Airways bereits mitgeteilt, dass ein Großteil der Flüge wieder normal ablaufen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Keine Flüge zwischen Wien & London
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen