Keine Bonuszahlungen: FIFA kürzt Vergütungen von Blatter

Sepp Blatter wird weiter von der FIFA bezahlt
Sepp Blatter wird weiter von der FIFA bezahlt
Der Weltverband FIFA hat seinem gesperrten Präsidenten Sepp Blatter Teile seiner Vergütung gestrichen. Die Audit- und Compliance-Kommission der FIFA ist der Ansicht, dass der Schweizer seinen Kontrollaufgaben gegenüber dem inzwischen fristlos entlassenen Generalsekretär Jerome Valcke nicht nachgekommen ist.


“Die Aufsichtspflicht ist in den Zielvereinbarungen der Bonuszahlungen explizit aufgelistet. Die Entschädigungskommission hat an ihrer letzten Sitzung deshalb entschieden, keine weitere Bonuszahlung an Herrn Blatter mehr vorzunehmen”, sagte Andreas Bantel als Sprecher der Kommission der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”.

Ungeachtet der jüngst verhängten Sperre von acht Jahren wird Blatter aber weiterhin von der FIFA bezahlt. “Herr Blatter ist bis zur Wahl des neuen Präsidenten am 26. Februar 2016 der gewählte Präsident und hat gemäß Vertrag Anspruch auf seine Bezüge”, teilte die Audit-Kommission mit.

Valcke, der seit Juni 2007 als Generalsekretär Blatters rechte Hand war, wird Korruption vorgeworfen. Die amerikanische Justiz verdächtigt den 55-Jährigen, zehn Millionen Dollar aus Südafrika an die von Skandalfunktionär Jack Warner kontrollierten Fussball-Verbände CONCACAF und CFU weitergeleitet zu haben.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Keine Bonuszahlungen: FIFA kürzt Vergütungen von Blatter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen