AA

Keine Beerdigung für George Clooney

Der Oscar-Preisträger will auch nach seinem Tod wohltätig sein und seine lebenswichtigen Organe spenden.
Der Oscar-Preisträger will auch nach seinem Tod wohltätig sein und seine lebenswichtigen Organe spenden. ©epa
In einer Kiste unter die Erde? Nicht mit Mr. Nespresso. Clooney möchte nach seinem Tod auf keinen Fall beerdigt werden.
Golden Globe für “The Descendants” als bestes Drama
Golden Globes als Oscar-Vorboten für Clooney und “The Artist”
Bilder von George Clooney

Hollywood-Star George Clooney behagt der Gedanke sein ewiges Dasein im Erdreich zu fristen nicht. “Die Vorstellung, in so einer hölzernen Kiste zu liegen, mag ich gar nicht”, sagte der 50-Jährige der Zeitschrift “TV Spielfilm” in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview.

Clooneys Asche soll auf Reisen

Er wolle alle seine Organe spenden, der Rest solle verbrannt werden, sagte Clooney. Er stelle sich vor, dass seine besten Freunde dann “etwas Asche und Geld bekämen und dann damit an Orte reisen, an denen ich noch nie war – das wäre nicht der verkehrteste Weg, denke ich”, sagte der Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent.

Oscar-Favorit

Clooney wurde am vergangenen Sonntag für seine Rolle in dem Familiendrama “The Descendants” mit einem Golden Globe als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet. Er ist damit einer der Favoriten für die am 26. Februar anstehende Oscar-Verleihung.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Keine Beerdigung für George Clooney
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen