Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kein Zentralbahnhof-Treffen Häupl-Gorbach

Wegen einer Grippe-Erkrankung des Wiener Bürgermeisters Häupl musste das Treffen zum Thema Zentralbahnhof und Donautunnel abgesagt werden- es gibt noch keinen Ersatztermin.

Die Entscheidung über den Baustart des Wiener
Zentralbahnhofs unweit des heutigen Südbahnhofs verzögert sich
weiter. Das für Mittwoch angesetzte Treffen von
Bürgermeister Michael Häupl (S) mit Infrastrukturminister Hubert
Gorbach (F) musste am Dienstag wegen einer Grippe-Erkrankung des
Bürgermeisters kurzfristig abgesagt werden. Einen Ersatztermin gab es
vorerst noch nicht.


Man wolle das Gespräch zwischen Wien und dem Bund so bald wie
möglich nachholen, wurde im Rathaus betont. Ohne Häupl könne es
jedenfalls nicht stattfinden: Infrastrukturprobleme seien für den
Bürgermeister persönlich ein großes Anliegen, man wolle das Thema
daher auf der höchsten Ebene behandeln, so eine Sprecherin.

Beim 420 Mio. Euro teuren Zentralbahnhof geht es um den Termin des
Baustarts, der im aktuellen Rahmenplan der ÖBB erst im Jahr 2009
verzeichnet ist. Wien will aber schon 2007 beginnen und verweist auf
einen „Letter of Intent“, den Stadt, Bund und ÖBB im Jahr 2003
unterzeichnet haben. Von Seiten des Bundes und der ÖBB gab es zuletzt
positive Zeichen für den früheren Termin. Gorbach äußerte in der
Vorwoche die Hoffnung auf konstruktive Gespräche mit Häupl.

An dem Treffen im Vizekanzleramt in Wien hätten auch
Spitzenrepräsentanten der ÖBB und der Autobahnen- und
Schnellstraßen-Finanzierungs AG (Asfinag) teilnehmen sollen. Außer
dem neuen Durchgangsbahnhof für Wien sollte es nämlich auch um die
von Gegnern als „Lobau-Autobahn“ titulierte Nordost-Umfahrung (S1)
gehen. Dem Vernehmen nach wollte Wien dabei Druck für die Querung der
Donau per Tunnel machen.
(Schluss) ham
ß
WEB http://www.oebb.at
http://www.asfinag.at
ß

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kein Zentralbahnhof-Treffen Häupl-Gorbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen