Kein Platz im Spital: Brandopfer aus Linz kam nach Wien

Da es für einen 75-jährigen Pensionisten aus Kirchschlag keinen Platz in den Linzer Spitälern gab, musste der schwer verletzte Mann mit dem Rettungshubschrauber nach Wien geflogen werden.

Der 75-jährige Pensionist war in der Dusche zusammengebrochen. Er konnte jedoch nur noch das kalte Wasser abstellen, das heiße verbrannte rund 30 Prozent seiner Haut. Seine Ehefrau fand den 75-Jährigen und verständigte die Rettung. Diese übernahm die Erstversorgung und wollte ihn dann in ein Krankenhaus bringen.

Doch in Linz war kein Platz für das Verbrennungsopfer. Der 75-jährige Pensionist musste rund 20 Minuten im Notarztwagen ausharren, bevor er schließlich nach Wien geflogen wurde. Das berichteten die “Oberösterreichischen Nachrichten” in ihrer Montagausgabe.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kein Platz im Spital: Brandopfer aus Linz kam nach Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen