Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kein Ende der Streiks in Venezuela

In Veneuela ist kein Ende des Streiks abzusehen. Die Opposition hat am Sonntag sogar zur unbefristeten Fortsetzung der landesweiten Streiks aufgerufen.

Außerdem kündigte der sozialdemokratische Gewerkschaftschef Carlos Ortega weitere Proteste und Aktionen an, um Staatspräsident Chavez zum Amtsverzicht zu zwingen. „Dieser Streik ist nicht zu stoppen“, so Ortega.

Nach Angaben der Opposition wurde die Erdölindustrie durch den Ausstand bereits zu 80 Prozent lahm gelegt. Besonders die Export- Raffinerien und der Öltransport sind davon betroffen. Chavez kündigte mittlerweile an, die notwendigen Entscheidungen zu treffen, „um diesem Terrorismus von Personen, die besessen und krank sind, ein Ende zu bereiten“.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kein Ende der Streiks in Venezuela
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.