Kein 100.000-Dollar-Feuerwerk für Diddy

Der HipHop-Musiker Diddy darf seine Privatparty nicht mit einem 100.000 Dollar (74.000 Euro) teuren Feuerwerk krönen.

Die Gemeinde East-Hampton, ein Villen-Vorort von New York, untersagte dem Musiker aus Sicherheitsgründen ein Feuerwerk über dem Hafen des Ortes, wie die Zeitung „Newsday“ berichtete.

Sean Combs, wie Diddy mit bürgerlichem Namen heißt, wollte ein Feuerwerk ganz in Weiß, das zum Dress-Code seines Festes am 2. September passen sollte. Der 37-Jährige wurde kürzlich in einem Ranking der Zeitschrift „Forbes“ zum drittreichsten HipHopper der USA erklärt. Der auch als Puff Daddy bekannte Sänger und Modedesigner verdiente demnach allein 2006 rund 28 Millionen Dollar (21 Millionen Euro).

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Kein 100.000-Dollar-Feuerwerk für Diddy
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen