Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kaum zu erkennen

Al Pacino zeigte sich auf der 90-Jahr-Feier der Paramount Studios in Hollywood mit blond gefärbten, strubbelig gegelten Haaren und Sonnenbrille.

In einem von der Hamburger Zeitschrift „Cinema“ veröffentlichten Interview sagte der gebürtige New Yorker im Hinblick auf den Krieg der USA: „Wir machen mit unserem Leben weiter, so gut wir können. Das war auch im Zweiten Weltkrieg nicht anders.“

„Trotz der Bomben wurde in England weiter Theater gespielt. Da ging man in den Keller, wartete, bis die Bombardierung endete, ging wieder nach oben und machte weiter“, sagte Pacino. „Ich behaupte:
Dinge sind belanglos, wenn sie belanglos sind – immer, zu jeder Zeit.“ Und das treffe im Moment irgendwie auf alles zu.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Kaum zu erkennen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.