Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kaum noch zu stoppen

Die Damen des FC Koblach stehen vor dem Meistertitel. Die Koblacherinnen besiegten Vorjahrsmeister Lingenau/Mellau klar mit 5:1, können nur noch von SW Bregenz eingeholt werden.

Doch der Bundesliga-Absteiger zeigte sich in Zirl nicht von der besten Seite und bezog eine 1:5-Schlappe. Den höchsten Sieg der Runde feierte Egg, das Austria Lustenaus Damen mit 7:1 besiegte. Koblach und Lingenau/Mellau matchen sich in dieser Saison noch einmal: Beim Cupfinale der Damen (9. Juni in Bludenz) treffen die beiden Vorjahrsfinalisten wieder aufeinander.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Kaum noch zu stoppen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.