Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kate Hudson: Sohn wünscht sich mehr "Pausen" in der Schule

Schauspielerin Kate Hudson
Schauspielerin Kate Hudson ©AP
Der Sohn der Schauspielerin Kate Hudson findet, dass die Schule mehr "Pausen" haben und weniger Arbeit machen sollte.
Bilder: Kate Hudson 2009
Hudson trennt sich von Lover

Da wird sich der kleine Ryder noch umschauen! Schauspielerin Kate Hudson (30) sagt über ihren fünfjährigen Sohn Ryder, dass er “ein Träumer” sei und es schwer fände, mit dem höheren Arbeitspensum in der Schule zurechtzukommen. Letztes Jahr war er in der Vorschule, was ihm viel Spaß bereitete, nun findet er jedoch, dass er nicht genug Freizeit habe, um mit seinen neuen Freunden zu spielen.

“Er hat dieses Jahr mit der Schule angefangen”, sagte die Tochter von Goldie Hawn. “Komischerweise war es ein schwieriger Übergang. Er war in der Vorschule und jetzt, da er in der Schule ist, muss er mehr arbeiten. Er kommt aus einer Künstlerfamilie und ich kann jetzt schon sagen, dass er derjenige sein wird, der aus dem Fenster starrt und träumt. Er ist kein Akademiker. Er redet viel und ist sehr klug, aber im Moment beschwert er sich, ‘Mum, da gibt es zu wenig Pausen.'”

Trotz der schulischen Probleme ist Kate Hudson jedoch der festen Überzeugung, dass Ryder extrem unabhängig ist. Oft sagt er ihr, sie solle sich keine Sorgen um ihn machen. Sie erzählte dem Londoner ‘Heart radio’: “Er wird im Januar sechs Jahre alt, er ist also wirklich kein Baby mehr. Er sagt zu mir Sachen wie, ‘Mum, es geht mir gut. Es geht mir gut, auch wenn du nicht die ganze Zeit bei mir bist.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Kate Hudson: Sohn wünscht sich mehr "Pausen" in der Schule
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen