Kate als Kampusch?

Seit bekannt wurde, dass Bernd Eichinger den "Fall Natascha" ins Kino bringt, stellt sich die Frage nach der Besetzung der Hauptrolle. Hier die Favoritinnen.
Fotos von Natascha Kampusch
Wird Kate Winslet zu Natascha?
Bernd Eichinger verfilmt Entführungsfall Kampusch
Natascha Kampusch: Rückkehr ins Horrorhaus

Bernd Eichinger ist ein Mann fürs Grobe: Der deutsche Star-Regisseur verfilmte Hitlers letzte Tage (“Der Untergang”), den mörderischen Bestseller “Das Parfum”, ebenso die Geschichte der RAF. 2011, so verlautbarte die Filmfirma Constantin vor ein paar Tagen, wird er sich dem spektakulärsten Entführungsfall der jüngeren Geschichte widmen: dem Fall Natascha Kampusch.

Kinostart 2012

“Er hatte immer großes Interesse an dem Stoff bekundet”, erzählt der deutsche Journalist Peter Reichard, der Kampusch monatelang für eine ARD-Reportage begleitet hat. “Also bin ich an ihn herangetreten. Für mich wäre auch kein anderer infrage gekommen. Eichinger ist ein Mann mit brennendem Herzen - und viel Sensibilität.” Noch steckt das Projekt freilich in den Kinderschuhen - trotzdem sickern nach und nach Infos über den Film, der 2012 in die Kinos kommen soll, durch.

Kampusch bestimmt Besetzung

Im Gegensatz zu seinem “Baader Meinhof Komplex”, der ausschließlich deutsch besetzt war, soll diesmal ein Weltstar in die Hauptrolle schlüpfen. Infrage kämen einige: so zum Beispiel Oscarpeisträgerin Kate Winslet - weil sie sich in schwierigen emotionalen Rollen besonders wohlfühlt. Oder Reese Witherspoon beziehungsweise Scarlett Johansson. Sicher ist jedenfalls nur, dass die Entscheidung, wer Natascha Kampusch bzw. ihren Peiniger Wolfgang Priklopil spielen wird, nicht ohne Natascha Kampusch getroffen wird. Reichard: “Das wäre grausam. Ohne ihre Hilfe wäre der ganze Film schließlich gar nicht machbar!”

Weitere Details zum Kampusch-Film lesen Sie jetzt im neuen Seitenblicke Magazin (22/2010)!

(Ursula Macher/Foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Kate als Kampusch?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen