Karzais Bruder getötet: Taliban bekennen sich zu Mord

Die radikalislamischen Taliban haben sich zur Ermordung des jüngeren Bruders des afghanischen Staatschefs Hamid Karzai, Ahmed Wali Karzai, bekannt.

Wali Karzai: Taliban erteilten Auftragsmord

Ein Taliban-Sprecher sagte am Dienstag, dies sei “einer der größten Erfolge” der Taliban seit dem Beginn ihrer Frühjahrsoffensive. Die Taliban hätten einen Mann namens Sardar Mohammed kürzlich mit der Ermordung Wali Karzais beauftragt. Mohammed sei dabei auch ums Leben gekommen.

Wali Karzai von langjährigem Freund erschossen

Ahmed Wali Karzai war in Kandahar, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Süden Afghanistans, ermordet worden - die Region ist eine Hochburg der Taliban. Nach Angaben eines afghanischen Geheimdienstvertreters wurde er von einem langjährigen Freund namens Sardar Mohammed erschossen. Dieser habe ihn in seinem Haus besucht und plötzlich eine Pistole gezogen und das Feuer auf ihn eröffnet. Er sei daraufhin von Leibwächtern Wali Karzais getötet worden. Ein Bekannter der Familie hatte zuvor gesagt, Wali Karzai sei von einem seiner Leibwächter erschossen worden, als er in seinem Haus Gäste empfing.

Bereits in der Vergangenheit waren mehrfach Anschläge auf Ahmed Wali Karzai verübt worden. Zuletzt hatte er im Mai 2009 einen Angriff der Taliban auf seinen Fahrzeugkonvoi überlebt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Karzais Bruder getötet: Taliban bekennen sich zu Mord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen