Karlheinz Böhm: "Mache weiter, solange ich kann"

©© APA
Auch kurz vor seinem 80. Geburtstag sprüht "Menschen für Menschen"-Initiator Karlheinz Böhm immer noch vor Schaffenskraft: "Ich werde weiter machen, solange ich kann.

Mein Vater hat ja auch bis 87 dirigiert”, sagte der ehemalige Schauspieler bei einer kleinen Feier im Lokal “Ludwig Van” in Wien. Apropos: Auf seinen runden Geburtstag hat Böhm noch “gar nicht” angestoßen. “Ich habe erst am 16. März. Und da ich ja – auch – Österreicher bin, bringt es der Tradition nach Unglück, davor zu feiern”, meinte der 79-Jährige.

Sein unermüdliches Engagement für Äthiopien wurde nur durch einen Unfall Anfang Oktober des vergangenen Jahres gebremst. “Es hat mich für vier Monate zurückgeworfen”, sagte Böhm. Inzwischen hat er sich aber wieder völlig erholt.

Die unzähligen Termine kurz vor seinem 80. Geburtstag empfindet Böhm nicht als Belastung. “Meine Projekte sind das, wofür ich lebe”, meinte der ehemalige Schauspieler. “Solange es Körper und Geist zulassen, werde ich auch weiter machen.”

Ein Projekt war auch gleich ein voller Erfolg. So wurde bei einer Benefiz-Kunstauktion im Palais Kinsky, bei der insgesamt 77 Bilder von Künstlern wie Christian Ludwig Attersee, Herbert Brandl, VALIE EXPORT, Bruno Gironcoli, Xenia Hausner oder Arnulf Rainer versteigert worden sind, ein Gesamtumsatz von 229.580 Euro erzielt worden. An die Projekte von Böhm in Äthiopien sollen den Veranstaltern zufolge zumindest 115.000 Euro fließen.

Das Mittagessen nutzte Böhm für eine kleine Feier im privaten Kreis. Auf seine ausgewiesene Leibspeise – Tafelspitz – verzichtete der ehemalige Schauspieler diesmal – und bestellte lieber eine geröstete Kalbsleber.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Karlheinz Böhm: "Mache weiter, solange ich kann"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen