Kannibale aß Lunge seines Opfers

Der Franzose Nicolas Cocaign steht wegen Kannibalismus vor Gericht. Er schlitzte 2007 seinem Zellenkollegen den Brustkorb auf und aß seine Lunge.

Tätowierung im Gesicht und einen roten Sweater an. Nicolas Cocaign steht in Rouen in Frankreich vor Gericht. 2007 geriet er mit seinem Zellengenossen aneinander. Im Streit schlizte er diesem den Brustkorb auf, entnahm seine Lunge und aß Teile davon.

Eigentlich dachte er, dass er das Herz essen würde. Er wollte die Seele seines Opfers an sich nehmen. Dem Kannibalen droht eine lebenslange Haft.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kannibale aß Lunge seines Opfers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen