Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Kann es nicht erwarten": Seattle heißt Ivanschitz willkommen

Andi Ivanschitz hat Levante verlassen und spielt nun in Seattle.
Andi Ivanschitz hat Levante verlassen und spielt nun in Seattle. ©APA
Nach zwei unruhigen Jahren bei Levante beginnt für Österreichs Ex-Teamspieler Andreas Ivanschitz sein Abenteuer in den USA.

Andreas Ivanschitz ist bei seinem neuen Verein in der nordamerikanischen Major League Soccer angekommen. Nachdem sein Vertrag beim spanischen Erstligisten Levante nach zwei Saisonen nicht verlängert worden war befand sich der 31-jährige Ex-Rapidler und Salzburger während der vergangenen Monate auf Vereinssuche. Bei den Seattle Sounders will Ivanschitz wieder eine wichtige Rolle innerhalb der Mannschaft spielen.

“Ich hatte gute Zeiten in Griechenland, Deutschland und Spanien – vielleicht war es jetzt an der Zeit, in die MLS zu gehen”, sagt der Mittelfeldspieler in einwandfreiem Englisch in einem Vorstellungsvideo, das sein neuer Klub veröffentlicht hat. “Ich bin sehr glücklich, hier zu sein.”

Illustre Offensive

Bei Levante war er letzte Saison zum Nebendarsteller degradiert worden, bestritt nur acht Saisonspiele über die volle Distanz. Einige Trainerwechsel erschwerten ihm die beiden Jahre beim Verein aus Valencia, wo er nicht selten zwischen Startelf und Tribüne pendelte und vergangene Spielzeit lange gegen den Abstieg kämpfen musste.

He has arrived. Welcome to Seattle, Andreas Ivanschitz-Official Site!

Posted by Seattle Sounders FC on Montag, 10. August 2015

In der MLS will es Ivanschitz im Herbst seiner Karriere noch einmal wissen, bei den Sounders darf er sich auf einige prominente Mitspieler freuen. US-Superstar Clint Dempsey soll – genauso wie Obafemi Martins und Nelson Valdez – im Angriff von seinen Vorlagen profitieren, im defensiven Mittelfeld räumt Seattles kubanischer Routinier Osvaldo Alonso ab. “Ich kann es nicht erwarten, endlich das Trikot zu tragen und vor den Fans zu spielen”, freut sich Ivanschitz auf seine neue Herausforderung.

Der Burgenländer könnte bereits am kommenden Sonntag, im Heimspiel gegen Orlando City mit dem brasilianischen Ex-Weltstar Kaká, für die Sounders debütieren. Und auch das Thema Nationalmannschaft hat der 69-fache Internationale noch nicht ganz abgeschrieben, auch wenn sein letzter Einsatz für Österreich bereits über 14 Monate (3. Juni 2014, beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen Tschechien) zurückliegt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • "Kann es nicht erwarten": Seattle heißt Ivanschitz willkommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen