AA

Kandidaten für Nachfolge von Kapellari stehen offenbar fest

Kapellari war im Jänner zurückgetreten
Kapellari war im Jänner zurückgetreten
Die Kandidaten für die Nachfolge von Egon Kapellari als Bischof der Diözese Graz stehen offenbar fest. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Die Presse" ist der Dreier-Vorschlag für den Vatikan bereits von Nuntius Peter Stephan Zurbriggen erstellt. Neben dem seit längerem favorisierten "Künstlerpfarrer" Hermann Glettler finden sich darauf Wilhelm Krautwaschl und Franz Xaver Brandmayr.


Die Grazer Diözese steht derzeit ohne Bischof da. Kapellari war im Jänner zurückgetreten. Seither wird die Diözese interimistisch von Generalvikar Heinrich Schnuderl geleitet.

Nunmehr wird es mit der Nachfolge offenbar ernst. Die besten Aussichten werden Glettler eingeräumt, der immerhin Vorsitzender des steirischen Priesterrates ist. Krautwaschl, wie Glettler Steirer, leitet derzeit als Regens das Bischöfliche Seminar. Ein Bischof von außen wäre Brandmayr. Der gebürtige Oberösterreicher lenkt in Rom unweit der Piazza Navona die Anima, ein Priesterkolleg mit langer Tradition, und ist Seelsorger der deutschsprachigen Gemeinde.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Kandidaten für Nachfolge von Kapellari stehen offenbar fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen