Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kampf gegen verstaubtes Amtsdeutsch

Die Stadt Wien sagt dem Amtsdeutsch den Kampf an - am Dienstag wird ein Leitfaden präsentiert, mit dessen Hilfe die Beamten verständlichere Formulierungen für ihre Briefe, E-Mails und Telefonate finden sollen.

“Es wird gebeten, das vom Heiratsamt eingelangte Schreiben mit Ersuchen um Übersetzung an besagten Sachbearbeiter weiterzuleiten” – solche und ähnliche Satzmonster sollen im Magistrat bald der Vergangenheit angehören. Staubiges Amtsdeutsch soll durch verständliche Formulierungen ersetzt werden. Laut Waltraud Rumpel vom Presse- und Informationsdienst der Stadt will man den Kollegen so Mut zur Alltagssprache machen.

Wenn Wiener von der Stadt einen Bescheid bekommen, sollen sie diesen auch auf Anhieb verstehen können, so Rumpel. Die Broschüre “Wien spricht anders” steht den Magistratsmitarbeiter als CD Rom, gedruckt und im Intranet zur Verfügung.

Quelle: wien.orf.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kampf gegen verstaubtes Amtsdeutsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen