Kalt, wenig Schnee in Österreich - Westen im Wochenverlauf milder

Das Frostschutzmittel sollte zu Beginn der kommenden Woche in ganz Österreich in Griffweite stehen. Eisig kalte Temperaturen prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag, im weiteren Verlauf wird es im Westen milder.
Alle Wetter-News auf VOL
Ländle-Verkehrsmeldungen
Schicken Sie uns Ihre Bilder!
Zu den Livecams
 Die Schneeschaufel kann man hingegen vorläufig etwas weiter weg stellen.

Die Prognose im Detail: Im Norden und Osten bedecken am Montag während der ersten Tageshälfte meist dichte Wolken den Himmel, zunächst sind auch noch kurze Schneeschauer möglich. Nach und nach lockert es jedoch auf und die Sonne zeigt sich kurz. Überall sonst startet der Tag abgesehen von lokalen Nebelfeldern bereits sehr sonnig, im Westen zieht erst am Abend mittelhohe Schichtbewölkung auf. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus 15 und minus fünf, die Nachmittagstemperaturen zwischen minus fünf und null Grad.

Am Dienstag bietet der Süden sehr sonniges und trockenes Wetter. Überall sonst bedecken meist dichte Wolken den Himmel, kurze sonnige Abschnitte sind am ehesten im nördlichen Alpenvorland zu erwarten. Zudem schneit es im Osten und Südosten zeitweise, in Westen setzt am Abend leichter Schneeregen ein. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus zwölf und minus fünf Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen minus vier und plus zwei Grad mit den höchsten Werten im Westen.

Am Mittwoch ist es vielerorts noch aufgelockert bewölkt, im Osten und Südosten auch länger heiter. Von Nordwesten treffen allerdings kompakte Wolkenfelder ein. Besonders vom Tiroler Unterland bis Oberösterreich muss auch mit etwas Schneefall gerechnet werden, im Westen besteht örtlich Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen. Es ist allgemein schwach windig. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen minus zwölf und null Grad und erreichen am Nachmittag minus sechs bis plus fünf Grad, das West-Ost-Gefälle bleibt dabei aufrecht.

Über den Nordwesten, Norden und Osten ziehen am Donnerstag ausgedehnte Wolkenfelder, sie bringen etwas Schneefall, im Salzburger Flachgau und im Innviertel auch Schneeregen. Im übrigen Österreich kann sich bei meist aufgelockerter Bewölkung zumindest zeitweise auch die Sonne zeigen. Der Wind bleibt schwach. Die Frühtemperaturen erreichen minus zehn bis null Grad, die Tageshöchsttemperaturen minus vier bis plus fünf Grad.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kalt, wenig Schnee in Österreich - Westen im Wochenverlauf milder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen