Kaleidoskop-Sommerkino am Karlsplatz kehrt nach Pandemie-Pause 2022 zurück

Das Kaleidoskop feiert am Wiener Karlsplatz ein Comeback
Das Kaleidoskop feiert am Wiener Karlsplatz ein Comeback ©Maximilian Rosenberger/Cine Collective
Zwei Jahre lang musste man pausieren - doch heuer warten wieder Open Air-Filmvorführungen und ein vielfältiges Programm am Wiener Karlsplatz. Das Sommerkino "Kaleidoskop" kehrt 2022 zurück.

Das Sommerkino "Kaleidoskop – Film und Freiluft" kehrt nach zwei von der COVID-19-Pandemie geprägten Jahren auf den Karlsplatz zurück und zeigt an 17 Abenden Filme, die berühren, amüsieren, zum Nachdenken und Diskutieren, zum Träumen und Handeln anregen. In den von CineCollective kuratieren Filmen und Vorprogrammen werden vielfältige Realitäten, Lebensentwürfe und Erzählungen auf die Leinwand und Bühne gebracht und miteinander verschränkt.

Kaleidoskop kehrt auf den Karlsplatz zurück

»Wir freuen uns sehr, Kaleidoskop als Filmfest wieder am Karlsplatz feiern zu können und den öffentlichen Raum als Raum für Kinokultur zurückzuerobern. Die Auseinandersetzung mit Filmkulturen, kollektiver Kinoerfahrung und vielfältigen Stadtgesellschaften steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. All das gemeinsam mit zahlreichen Besucher_innen an 17 Sommerabenden zu zelebrieren macht für uns Kaleidoskop aus«, so CineCollective.

Kaleidoskop ist ein Filmfest vielfältiger Stadtgesellschaften – sichtbar im Publikum, auf der Bühne und auf der Leinwand – mit einem kuratorischen Schwerpunkt auf dem Zusammenleben in urbanen Räumen und den damit verbundenen kulturellen, architektonischen, gesellschaftspolitischen Prämissen, Prozessen und Entwicklungen.

Filmvermittlung als wichtiger Teil des Sommerkinos

Filmvermittlung findet als integraler Bestandteil des Programms jeweils am Veranstaltungsbeginn in Form von innovativen künstlerischen und partizipativen Interventionen statt – unter Mitwirkung zahlreicher in Wien aktiver Künstler_innen, Aktivist_innen und Initiativen. Die Intros auf der Bühne eröffnen vielfältige Zugänge zu den filmischen Arbeiten.

Programm bei Kaleidoskop 2022

Der Programmfokus liegt auf einem ausgewogenen Zusammenspiel an filmischen Formen: von Spiel- und Dokumentarfilm bis hin zu diversen Hybridformen. Auf dem Programm stehen österreichische als auch internationale Produktionen, darunter zahlreiche Österreich- und Wien-Premieren. Die Filme werden in Originalfassungen mit englischen bzw. englischen und deutschen HoH-Untertiteln gezeigt. Die genaue Programmveröffentlichung wurde für den 10. Juni 2022 angekündigt.

CineCollective ist ein Kuratorinnen-Kollektiv mit Homebase in Wien: Djamila Grandits, Marie-Christine Hartig, Lisa Mai und Doris Posch sind seit vielen Jahren in vielfältigen Kino-, Filmfestival-, Kunst- und Vermittlungsprojekten mit gesellschaftspolitischer Relevanz aktiv. CineCollective eint die Leidenschaft für risikofreudige Programmierung und die Ambition, die Formate Kino und Filmfestival im Licht aktueller gesellschaftlicher Veränderungen neu zu denken. Kuratorische und konzeptionelle Praxen werden hinterfragt und weitergedacht. Inklusive, barrierefreie und innovative Ansätze befeuern und begleiten aktuelle Diskurse.

Barrierefreie Angebote:
- schwellenlos zugänglich
- Induktionsanlage für Träger_innen von Hörgeräten/-implantaten
- Gebärdensprachdolmetschung (ÖGS) und deutsche HoH-Untertitel für gehörlose und schwerhörige Menschen an ausgewählten Spieltagen
- barrierefreie Toiletten

Kaleidoskop – Film und Freiluft am Karlsplatz

1. – 17. Juli 2022
Open Air Filmvorführungen und vielfältiges Vorprogramm
täglich um 21 Uhr
Eintritt frei!

Mehr zu Kaleidoskop 2022 finden Sie auf der offiziellen Website.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kaleidoskop-Sommerkino am Karlsplatz kehrt nach Pandemie-Pause 2022 zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen