Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kahn verpatzt Bayern-Sieg

Ausgerechnet Oliver Kahn hat Bayern München den Sieg gegen Favorit Real Madrid und damit eine gute Ausgangsposition für den Aufstieg ins Viertelfinale der Champions League verpatzt.

Der deutsche Teamgoalie ließ am Dienstagabend im ausverkauften Münchner Olympiastadion in der 83. Minute einen harmlosen 30-m-Freistoß von Roberto Carlos unter seinem Körper zum Endstand von 1:1 ins Tor rutschen und brachte seine Kollegen, die durch Makaay (75.) in Führung gegangen waren, damit um die Früchte ihrer mit Abstand besten Leistung in diesem Jahr. Die „Königlichen” dürfen nach sieben Niederlagen in Folge in München trotz einer über weite Strecken enttäuschenden Darbietung ebenso wie Titelverteidiger AC Milan (0:0 bei Sparta Prag) und Arsenal (3:2 bei Celta de Vigo) ernsthaft mit dem Viertelfinale spekulieren.

Die Partie im Olympiastadion verlief von Beginn an in Bahnen, die kaum jemand erwartet hatte. Der FC Bayern war die klar spielbestimmende Elf. Angeführt von Michael Ballack, der in etlichen harten Zweikämpfen Präsenz demonstrierte, kauften die Münchner den „Königlichen” mit enormem Einsatz und großer Disziplin den Schneid ab. Zudem zahlte sich Hitzfelds taktischer Schachzug aus, mit der Hereinnahme von Martin Demichelis das zentrale Mittelfeld zu stärken. Da auch Owen Hargreaves das Duell gegen Zinedine Zidane für sich entschied, kam das Aufbauspiel von Real nicht auf Touren. Zudem zeigten sich David Beckham und Luis Figo beeindruckt von der körperbetonten Spielweise des FC Bayern.

Allerdings versäumte es der Bundesliga-Zweite, seine Feldüberlegenheit frühzeitig in Zählbares umzumünzen, im Abschluss fehlte an der letzten Konsequenz. Als Makaay nach toller Flanke von Pizarro endlich das 1:0 gelang, schienen die Bayern für ihren Aufwand belohnt. Auch danach hatte Madrid keine echte Chance und machte dank Roberto Carlos und Kahn doch noch das 1:1.

Vor dem Einzug ins Viertelfinale steht Arsenal. Der Tabellenführer der englischen Premier League gewann bei Celta Vigo mit 3:2. Edu brachte die „Gunners” mit einem Doppelpack zwei Mal in Führung (17./58.), die Hausherren schlugen jedoch durch Namensvetter Luis Edu (27.) und Jose Ignacio (64.) zwei Mal zurück, ehe Pires den verdienten Endstand besorgte (80.). Ebenfalls eine gute Ausgangsposition verschaffte sich Titelverteidiger AC Milan mit einem torlosen Unentschieden bei Außenseiter Sparta Prag. Die Gastgeber zeigten eine kämpferisch überzeugende Partie und machten damit ihre technischen Nachteile wett.Trotz eines 1:2 bei Lok Moskau wahrte auch der AS Monaco seine Chance auf die nächste Runde.

Achtelfinal-Hinspiele:

Lokomotive Moskau – AS Monaco: 2:1 (1:0)
Tore: Ismajlow (32.), Maminow (59.) bzw. Morientes (69.)

Bayern München – Real Madrid: 1:1 (0:0)
Tore: Makaay (75.) bzw. Roberto Carlos (83.)

Celta de Vigo – FC Arsenal: 2:3 (1:1)
Tore: Luis Edu (27.), Ignacio (64.) bzw. Edu (18., 58.), Pires (80.)

Sparta Prag – AC Milan: 0:0

Links zum Thema:
UEFA.com
Bayern München
Real Madrid
AC Milan
FC Arsenal
AS Monaco
Sparta Prag
Celta de Vigo
Lokomotive Moskau

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Kahn verpatzt Bayern-Sieg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.