AA

Kärnten: Jagdhund eines Wiener Urlaubers hetzte Mufflon-Schaf zu Tode

Ein Jäger gab dem verletzten Tier den Gnadenschuss.
Ein Jäger gab dem verletzten Tier den Gnadenschuss. ©pixabay.com (Sujet)
In Kärnten hetzte ein Jagdhund eines Wieners ein Mufflon-Schaf in den Tod. Ein Jogger war Zeuge und alarmierte die Polizei.

Die Jagdhündin eines Wiener Urlaubers hat in Kärnten ein Mufflon gehetzt und mit Bissen so sehr verletzt, dass es erschöpft liegen blieb. Ein Jogger ertappte den Mann dabei, wie er das Tier erschlagen wollte und rief die Polizei.

Mufflon von Jagdhund gehetzt und verletzt: Wiener angezeigt

Der 43-jährige Mann aus Schiefling (Bezirk Klagenfurt Land) war gegen 18.30 Uhr in einem Waldstück in Maria Wörth gejoggt. Dabei sah er, wie der Urlauber ein bereits erschöpftes und verletztes Mufflon – welches offensichtlich zuvor von der Jagdhündin des Wieners gehetzt und gebissen worden war – mit einem Holzknüppel zu erschlagen versuchte. Der Jogger verständigte die Polizei und verhinderte, dass der Urlauber das Tier tötete.

Der verständigte Obmann der Jagdgesellschaft musste das verletzte Tier, das u.a. Hundebisse aufwies – mit seinem Gewehr an Ort und Stelle töten. Der örtlichen Jagdgesellschaft entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro, wie die Polizeiinspektion Reifnitz mitteilte.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kärnten: Jagdhund eines Wiener Urlaubers hetzte Mufflon-Schaf zu Tode
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen