Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kärnten: Drogenbesitzer aus Wien flüchtete nach Unfall

Die Polizei konnte den Mann ausfindig machen und anzeigen.
Die Polizei konnte den Mann ausfindig machen und anzeigen. ©APA
Zwei Verletzte und drei total beschädigte Pkw gehen auf das Konto eines 39-jährigen Wieners, der am Donnerstag in Kärnten einen Unfall verursachte. Der Mann beging Fahrerflucht, konnte von der Polizei aber gefasst werden.

Ein 39-jähriger Wiener ist am Donnerstag gegen 16.00 Uhr in Velden (Bezirk Villach-Land) nach einem Unfall geflüchtet. Er war - die Polizei geht davon aus, dass er zu schnell unterwegs war - gegen den Pkw einer 57-Jährigen gekracht, die auf die Landesstraße einbog. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte es das Auto des Wieners gegen den entgegenkommenden Pkw eines 46-Jährigen, ebenfalls Wiener.

Drogen und offene Sektflasche im Auto

Der 46-Jährige und seine Beifahrerin (47) wurden verletzt und ins Landeskrankenhaus Villach gebracht. An allen drei Autos entstand Totalschaden. Der 39-Jährige machte sich zu Fuß in Richtung Ortszentrum Velden davon. Mehrmals wurde er gesichtet, bevor ihn die Beamten nach einem weiteren Fluchtversuch gegen 20.25 Uhr schnappten.

In der Veldener Wohnung der Mutter des 39-Jährigen fanden die Polizisten Cannabispflanzen, auch im Unfallauto waren Drogen und eine offene Sektflasche gewesen. Deshalb musste der 39-Jährige, der vorübergehend auch festgenommen wurde, zur Blutabnahme. Er wurde letztlich aber auf freiem Fuß angezeigt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kärnten: Drogenbesitzer aus Wien flüchtete nach Unfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen