KAC besiegt Capitals nach Verlängerung

Tabellenführer KAC feierte im EBEL-Spitzenspiel gegen die Vienna Capitals am Sonntagabend nach einer Aufholjagd noch einen 3:2-Erfolg nach Verlängerung.

Der Spitzenreiter aus Klagenfurt lag gegen die zweitplatzierten Wiener nach zwei Dritteln 0:2 zurück, ehe sich die Kärntner noch in die Overtime retteten. Dort gelang Warren Norris mit einem verwandelten Penalty nach 1:58 Minuten die Entscheidung.

Die Capitals erwiesen sich vor 5.088 Zuschauern in der ausverkauften Klagenfurter Stadthalle 40 Minuten lang als besseres Team. Allein Marc Tropper hätte mit vier Eins-gegen-eins-Situationen gegen KAC-Keeper Rene Swette die Entscheidung herbeiführen können, bis auf das 1:0 (20.) versagten dem Austro-Kanadier aber die Nerven. Im zweiten Drittel musste der Wiener Aktivposten Rafael Rotter nach einem unglücklichen Zweikampf mit verletzt vom Eis. Es besteht der Verdacht auf Bänderdehnung oder -einriss im rechten Sprunggelenk. Eine genaue Diagnose soll es am Montag in Wien geben. Trotzdem sahen die Wiener nach einem Treffer von Dan Björnlie (29.) in Unterzahl wie die Sieger aus, ehe der KAC noch zuschlug.

Nachdem Coach Manny Viveiros nach zwei Dritteln reagiert und auf drei Linien umgestellt hatte, gelang Sean Brown nach 1:39 Minuten im Schlussabschnitt der Anschlusstreffer, Paul Schellander glich unter dem Jubel der Klagenfurter Fans aus (49.). Nachdem Gratton, der schon mit einem unschönen Check aufgefallen war, Norris vor dem Tor zu Fall gebracht hatte, entschied der Kanadier die Partie im Alleingang gegen Caps-Goalie Labbe. “Swette war hervorragend, das war heute der Grund für die Niederlage”, meinte Capitals-Coach Kevin Gaudet nach der Partie. Die Wiener liegen nun wieder fünf Zähler hinter den “Rotjacken”.

KAC – Vienna Capitals 3:2 n.V. (0:1,0:1,2:0 – 1:0)
Klagenfurter Stadthalle, 5.088 (ausverkauft), SR Cervenak/Längle
Tore: S. Brown (42.), Schellander (49.). Norris (62./Penalty) bzw. Tropper (20.), Björnlie (29./SH)
Strafminuten: 14 bzw. 18 + 10 Disziplinar Gratton + Spieldauer Gratton

Graz 99ers – Alba Volan Szekesfehervar 5:2 (3:0,1:1,1:1)
Eishalle Liebenau, 2.000, SR Altersberger
Tore: Ulmer (5./PP), Stuart (8., 55./PP), Lange (14./PP), Iob (40./PP) bzw. Kovacs (29.), Fekete (48.)
Strafminuten: 18 bzw. 18

HK Acroni Jesenice – VSV 4:3 (1:1,2:0,1:2)
Jesenice, 3.000 Zuschauer, SR Kellner
Tore: D. Rodman (2.), Pare (22./PP, 28.), Razingar (57.) bzw. Ferland (5.), Raffl (46.), Mapletoft (60.)
Strafminuten: 20 bzw. 14

Black Wings Linz – HC TWK Innsbruck 7:3 (1:0,3:1,3:2)
Linzer Eishalle, 2.800, SR Bogen
Tore: Grabher-Meier (12.), Iberer (26.), Baumgartner (27./PP, 54.), R. Lukas (31./PP), P. Lukas (41./PP), Matthiasson (55.) bzw. Hohenberger (25.), Johner (46.), Murray (52./PP)
Strafminuten: 14 bzw. 18 + 10 Hohenberger + Spieldauer Hohenberger

Red Bull Salzburg – Olimpija Laibach 2:6 (0:3,2:1,0:2)
Salzburger Volksgarten, 2.800, SR Schimm
Tore: Trattnig (32./PP), Pinter (36./PP) bzw. Banham (14.), Vnuk (15.), Music (17.), Muric (29./PP), Hocevar (51.), Intranuovo (52.)
Strafminuten: 8 bzw. 14

Tabelle:
 1. KAC                       38  27 11  151:104  56
 2. Vienna Capitals           38  23 15  133:113  51
 3. Black Wings Linz          38  22 16  125:98   47
 4. Red Bull Salzburg         38  21 17  140:113  45
 5. VSV                       38  20 18  122:107  44
 6. HK Jesenice               38  20 18  133:134  43
 7. HC TWK Innsbruck          38  16 22  109:132  37
 8. Graz 99ers                38  15 23   85:117  34
 9. Olimpija Laibach          38  14 24   95:134  32
10. Alba Volan Szekesfehervar 38  12 26   85:126  30

39. Runde am Dienstag, 30. Dezember (jeweils 19:15 Uhr):
VSV – Graz 99ers
Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Black Wings Linz
HC TWK Innsbruck – Vienna Capitals
Olimpija Laibach – HK Acroni Jesenice
Alba Volan Szekesfehervar – KAC

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • KAC besiegt Capitals nach Verlängerung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen