Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kabarett-Herbst in Wien

Die heimische Kabarettszene machte während des Vindobona-Umbaus weitgehend Pause. Diverse Veranstalter werben bereits für Silvester. Dennoch: Im Herbst geht es wieder schön los auf Wiens Bühnen.

Auch im Vindobona, wo am 5. September das “Österreichische Kabarettfestival” startet. Allerdings nur im Großen Saal, der Kleine Saal wird bis Jahresende in keinem Fall bespielbar sein. Neben den traditionellen Preisverleihungen zum „Karl” (geht am 25.9. an Pigor & Eichhorn bzw. an Förderungspreisträger Pepi Hopf) und dem „Goldenen Kleinkunstnagel” (Wettbewerb läuft von 7. bis 11.11.) sorgen vor allem Premieren von Größen wie Andreas Vitasek, Gunkl, I Stangl, Leo Lukas, Martin Puntigam, Mike Supancic und Reinhard Nowak für Aufmerksamkeit. Und auch die Hektiker feiern bereits „Silberhochzeit”.

Am 4.9. startet im Kabarett Niedermair die Neuauflage von „Die lange Nacht des Kabaretts”. Thomas Stipsits, Pepi Hopf, Fredi Jirkal und Stefan Haider versprechen: „Wir spielen so lange, wie Sie wollen!” Ab 2.10. benützen Andreas Steppan und Wolfgang Fifi Pissecker im Vindobona ihre „Zwangspause” zu einem „Gespräch über berufliche und private Leistungen, Träume, Hürden, Rückschläge, über Ein-, Ab- und Zuversichten” und darüber, „warum man sich dieses Leben eigentlich antut.” Bereits tags darauf werden die Kabarettfreunde in einen schrecklichen Zwiespalt gestürzt: Wollen sie im Rabenhof Theater zuhören, was Andreas Vitasek über „My Generation” zu sagen hat, oder lauschen sie in der Kulisse den hals- und zungenbrecherischen Ausführungen von Gunkl, der konstatiert: „Wir – schwierig”.

Gerold Rudle und Monica Weinzettl haben ab 11.10. im Vindobona die „pAAranoia” und geben von A wie Anbaggern bis Z wie Zweikampf Anleitungen für einen erfolgreichen Paarlauf von der Krise in die Katastrophe. „Wer kriecht, stolpert nicht!” weiß dagegen I Stangl ab 12.10. im Kabarett Niedermair und läuft bzw. kriecht sich dafür bereits ab 3.10. im Theatercafé Graz warm. Auch Mike Supancic lässt die Grazer (ab 10.10.) vor den Wienern (ab 31.10. im Niedermair) von seiner „Auslese” nippen, ebenso wie Leo Lukas, der am 31.10. das Theatercafé fast einen Monat vor dem Kabarett Niedermair (22.11.) zur Urteilsverkündung ausgewählt hat: „Bei guter Führung lebenslänglich.”

Für sein neues Programm „Luziprack” (ab 25.10. im Kabarett Niedermair) verspricht Martin Puntigam „tolle Klamotten, schickes Styling und modernes Facedesign” und wenig Kopfzerbrechen: „Die langen Sätze wurden durch Interpunktion teilweise um bis zu 50 Prozent reduziert, das garantiert ein ganz neues Wohlfühlgefühl.” Ab 7.11. gibt es im Vindobona auch ein neues Programm von und mit Reinhard Nowak. „Bis jetzt weiß ich nur, dass es um Angst (huhu) gehen wird, und ich ’fürcht’ mich auch schon!”, lässt Nowak auf seiner Homepage wissen, „Als Titel wäre natürlich ’Angst’ naheliegend, aber ich hab jetzt ein paar mal gehört, das klingt zu negativ….?”

Ob das Jubiläum “25 Jahre Hektiker” nun negativ oder positiv besetzt ist, dürfte von Besucher zu Besucher verschieden sein. Jedenfalls feiern Viktor Gernot, Wolfgang Fifi Pissecker, Florian Scheuba und Werner Sobotka ihre „Silberhochzeit” ab 26.11. im Kabarett Simpl als „kabarettistische Jam-Session”.

(S E R V I C E – Kulisse, 17., Rosensteingasse 39, http://www.kulisse.at; Vindobona, 20., Walleinsteinplatz 6, Karten:

01/332 42 31, 01/88088, http://www.vindobona.at; Rabenhof Theater, 3., Rabengasse 3, Karten: 01 / 712 82 82, http://www.rabenhof.at; Kabarett Niedermair, 8., Lenaugasse 1a, Karten: 01 / 408 44 92, http://www.niedermair.at; Orpheum, 22., Steigenteschg. 94b, http://www.orpheum,at, Karten: 01/481 17 17; Kabarett Simpl, 1., Wollzeile 36; Theater am Alsergrund, 9., Löblichg. 5-7, Karten: 01 / 310 46 33, http://www.alsergrund.com; Spektakel, 5., Hamburgerstr. 14, Karten: 01 / 587 06 53, http://www.spektakel.biz; http://www.kabarett.cc; http://www.hoanzl.at; http://www.e-a.at; http://www.reinhardnowak.at; http://www.simpl.at)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kabarett-Herbst in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen