Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Juwelier erschoss Einbrecher - Ermittlungen laufen

&copy APA
&copy APA
Keine heiße Spur, aber „eine Menge Ermittlungsansätze“ gibt es im Fall des Juwelier-Einbruchs in Wien-Meidling, bei dem einer der drei Täter vom Geschäftsinhaber erschossen worden war.

Die Telefonkontakte des getöteten Polen Adam B. (39) werden überprüft, auch aus den Aufenthaltsorten des Mannes ergeben sich Ansatzpunkte, sagte Major Roland Frühwirth von der Kriminaldirektion 1 am Montag.

In Wien gab es eine Serie von Einbrüchen bei Juwelieren (drei) und in Fotogeschäften (vier), die von der Vorgangsweise zu der Gruppierung passen könnten. „Aber wir haben noch keine Beweise“, so Frühwirth. Nach einem Einbruch in eine Hartlauer-Filiale auf der Praterstraße in Wien-Leopoldstadt war Adam B. im Frühjahr dieses Jahres festgenommen worden. „Es gab Hinweise, dass der Pole als Täter in Frage kam, aber die Beweislage war dürftig.“ Der 39-Jährige, der nach seiner Haftentlassung im Dezember 2003 als U-Boot in Österreich lebte, wurde abgeschoben.

Um auf die Identität der Komplizen zu kommen, wurde Kontakt mit den Behörden in Polen aufgenommen. „Uns interessiert zum Beispiel, ob es auch dort Akten über B. gibt“, berichtete Frühwirth.

Was den Todesschuss betrifft, soll am Donnerstag das endgültige Spurenergebnis fertig sein. Dann wird entschieden, ob das Gericht oder die Exekutive die Tatrekonstruktion durchführen wird.

Forum: Wie weit darf Selbstverteidigung gehen?

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Juwelier erschoss Einbrecher - Ermittlungen laufen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen