Juwelier auf Mariahilfer Straße mit "altem" Geld um 100.000 Euro geprellt

Ein Juwelier in Wien wurde um Tausende Euro betrogen
Ein Juwelier in Wien wurde um Tausende Euro betrogen ©Bilderbox (Sujet)
In Wien ist ein Juwelier mit wertlosem Geld um knapp 100.000 Euro geprellt worden. Ein Trickdieb, der sich als Australier ausgab, aber russisch sprach, bezahlte ihn mit einer nicht mehr gültigen Währung.

Der Trickdieb ließ sich am Freitag von einer Verkäuferin in dem Juwelier-Geschäft auf der Mariahilfer Straße Waren einpacken. Bezahlt wurde mit einer seit 1992 nicht mehr im Umlauf befindlichen Währung.

Trickdieb betrog Juwelier

Die Preziosen wollte der Kunde, der einen offenbar gefälschten Ausweis vorlegt, mit australischen Dollar bezahlen. Erst auf der Bank wurde klar, dass es sich aber um wertlose argentinische Austral handelte. An den Rändern, so die “Krone”, war der Hinweis “Republica Argentina” einfach abgeschnitten worden – was bei dem Juwelier nicht erkannt worden war.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Juwelier auf Mariahilfer Straße mit "altem" Geld um 100.000 Euro geprellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen