Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Juve schlägt Bayern

Juventus Turin gewann am Dienstag den Schlager der Champions League gegen Bayern München durch einen Nedved-Treffer mit 1:0. Favoriten-Siege feierten Ajax, Real Madrid und Monaco.

Das mit viel Spannung erwartete erste Aufeinandertreffen von Juventus Turin und Bayern München überhaupt hielt den großen Erwartungen nicht Stand. Zwischen den beiden großen Aufstiegs-Aspiranten der Gruppe C entwickelte sich ein Mittelfeld-Geplänkel ohne Höhepunkte. Bis zu Beginn der Schluss-Viertelstunde. Ibrahimovic verlängerte einen langen Thuram-Pass auf Nedved, der Bayern-Torhüter Kahn keine Chance ließ (75.) und für den dritten 1:0-Sieg von Juve sorgte. Ajax, gegen Bayern und Juve ohne Punkt und ohne Tor, wahrte mit einem Heimsieg gegen Maccabi Tel Aviv die Chance. Sonck sorgte in der 4. Minute für einen optimalen Auftakt, de Jong (21.) und van der Vaart (33.) machten schon vor der Pause alles klar.

In Gruppe A bestätigte AS Monaco seine Heimstärke und feierte im Stadion Louis II den neunten Sieg in den jüngsten zehn Champions League-Partien. Der Vorjahresfinalist startete gegen Olympiakos Piräus durch Treffer von Saviola (3.) und Chevanton (10.) fulminant. Olympiakos kam durch Okkas (60.) zwar zum Anschlusstreffer, konnte die desaströse Auswärtsserie (24 Auswärtspartie in der Eliteliga ohne Sieg) aber nicht beenden. Monaco übernahm mit sechs Punkten Platz eins, weil Liverpool im Heimspiel gegen Deportivo La Coruna über ein 0:0 nicht hinaus kam.

Ein Dreikampf um die zwei Aufstiegsplätze entwickelt sich in Gruppe B. Real Madrid (1:0 gegen Dynamo Kiew) und Bayer Leverkusen (3:1 gegen AS Roma) schlossen zu den Ukrainern auf, das Trio hält bei je sechs Punkte. Aus dem Rennen ist wohl die noch punktlose AS Roma. Im Bernabeau-Stadion erzielte Michael Owen sein erstes Tor für Real, überzeugen konnte das Star-Ensemble aber neuerlich nicht.

In Gruppe D ist Olympique Lyon (7 Punkte) auf Aufstiegskurs. Die Franzosen feierten in Istanbul gegen Fenerbahce einen hoch verdienten 3:1-Auswärtssieg und lösten Manchester United (5) an der Tabellenspitze ab. ManU blieb trotz des neuen Super-Sturms Rooney-van Nistelrooy bei Sparta Prag ohne Treffer.

Gruppe A:
FC Liverpool – Deportivo La Coruna: 0:0
AS Monaco – Olympiakos Piräus: 2:1 (2:0)

Gruppe B:
Bayer Leverkusen – AS Roma: 3:1 (0:1)
Real Madrid – Dynamo Kiew: 1:0 (1:0)

Gruppe C:
Ajax Amsterdam – Maccabi Tel Aviv: 3:0 (3:0)
Juventus Turin – Bayern München: 1:0 (0:0)

Gruppe D:
Fenerbahce Istanbul – Olympique Lyon: 1:3 (0:0)
Sparta Prag – Manchester United: 0:0

Link zum Thema:
UEFA.com
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Juve schlägt Bayern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.