Justizanstalt Hirtenberg: Randalierender Häftling verletzte zwei Beamte

Zwei Beamte wurden von dem randalierenden Häftling verletzt.
Zwei Beamte wurden von dem randalierenden Häftling verletzt. ©APA
Zwei Beamte wurden vergangenen Donnerstag verletzt, als ein Häftling in der Justizanstalt Hirtenberg im Bezirk Wiener Neustadt zu randalieren bagann. Nachdem er seine Zelle in brand gesteckt hatte, sollte er zur Kontrolle ins Spital. Er wehrte sich heftig und muss nun mit einer zusätzlichen Strafe wegen Körperverletzung rechnen.
Keine Spur von entflohenem Häftling

Neben der Flucht eines wegen Vergewaltigung verurteilten Häftlings aus dem Wiener Heeresspital hat es am vergangenen Donnerstag auch einen zweiten Zwischenfall mit einem Gefängnisinsassen gegeben.

In der Justizanstalt Hirtenberg begann ein 21-Jähriger, der 2009 wegen schweren Raubs schuldig gesprochen worden war, zu randalieren und verletzte dabei zwei Justizwachebeamte, bestätigte Peter Prechtl von der Vollzugsdirektion einen Bericht der Tageszeitung “Österreich” vom Mittwoch.

Häftling steckte Zelle in Brand und griff Beamte an

Als der Häftling seine Zelle in Brand gesteckt hatte, konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Zur Sicherheit habe man den Mann im Spital aber untersuchen wollen, hieß es. Gegen die Überstellung habe sich der 21-Jährige jedoch heftig gewehrt.

“Schon auf dem Weg zum Krankenhaus fing er zu randalieren an”, wurde Anstaltsleiter Bruno Sladek in dem Bericht zitiert. Dort angekommen, habe es schließlich ein Gerangel gegeben. Dabei wurde einer der Beamten an der Hand, der zweite an der Schulter verletzt. Beide Männer befänden sich im Krankenstand. Der Häftling muss nun mit einer zusätzlichen Strafe wegen Körperverletzung rechnen.
(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Justizanstalt Hirtenberg: Randalierender Häftling verletzte zwei Beamte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen